02.05.2019 - 12:19 Uhr
MitterteichOberpfalz

Volkslauf-Cup wird international

Den Oberpfälzer Volkslauf-Cup (OVL-Cup) gibt es schon seit über einem Vierteljahrhundert. In diesem Jahr fällt der Startschuss zu einem der neun Läufe erstmals auch in einem Nachbarland.

Start eines OVL-Cup-Laufs in Mitterteich. Im Schnitt sind stets 250 bis 300 Läufer mit von der Partie.
von Konrad RosnerProfil

Der OVL-Cup hat sich in den vergangenen 26 Jahren zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution entwickelt. Ins Leben gerufen haben den Wettbewerb Alfred Lippert aus Gleiritsch und die Oberpfälzer Laufsportfreunde. Seit 2005 steht Anton Bauernfeind aus Großbüchlberg bei Mitterteich an der Spitze der Oberpfälzer Laufsportfreunde. Er ist sozusagen das Gesicht des OVL-Cups, bei allen Läufen mit von der Partie und übernimmt dabei unter anderem stets die Siegerehrungen.

Jeder ist eingeladen

„Fit bleiben – mitlaufen – mit gewinnen“, so lautet das Motto des Volkslauf-Cups. Jeder, der gerne die Laufschuhe überstreift, ist zu den Veranstaltungen eingeladen. Der jeweilige Sportler muss nicht einmal Mitglied eines Sportvereins sein. "Die Grundidee ist, den Körper, das Herz und den Kreislauf fit zu halten, die Muskulatur zu stärken und den Geist zu entspannen", betont Anton Bauernfeind. Dies alles in freier Natur gemeinsam mit Freunden zu machen, sei beim OVL-Cup möglich.

Ganz egal, ob Jung oder Al, ob Top- oder Hobby-Sportler - alle können sich an den Laufwettbewerben beteiligen. Der Leistungsgedanke stehe dabei nicht im Vordergrund, wichtiger sei vielmehr die sportliche Betätigung. Laut Bauernfeind ist aus diesem Grund der Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Laufstrecken nicht zu anspruchsvoll, es gebe nur wenige Steigungen. „Die meisten Strecken sind relativ flach“, weiß der Vorsitzende der Laufsportfreunde.

Und gewinnen können die Teilnehmer beim OVL-Cup auch etwas: Bei der Schlussveranstaltung nehmen die Läufer an einer großen Tombola teil, in der jeder - unabhängig von der Platzierung - den Hauptgewinn ziehen kann.

Lauf in Marienbad

In diesem Jahr wird der OVL-Cup erstmals international: Am Samstag, 13. Juli, wird im tschechischen Marienbad (Mariánské Lázně) eine der Laufveranstaltungen des Gesamtwettbewerbs gestartet. Die Strecke dort, so weiß Anton Bauernfeind, verläuft direkt in der Kurpromenade und im Zentrum Marienbads. Die örtlichen Veranstalter wollen auch ein attraktives Kulturprogramm zusammenstellen.

Den Auftakt des diesjährigen Cups ging bereits am 12. April mit dem 29. Wernberger Straßenlauf über die Bühne. Am Samstag, 4. Mai, folgt der fünfte Weiherlauf in Plößberg. Am Freitag, 10. Mai, steht der Friedenfelser Crosslauf auf dem Programm, am Samstag, 25. Mai, der 26. Pleysteiner Stadtlauf. Weiter geht's am Freitag, 7. Juni, mit dem 19. Flossenbürger Burglauf, sowie am Samstag, 29. Juni, mit dem Mitterteicher Volkslauf. Am Sonntag, 7. Juli, richtet die DJK Gleiritsch den Gleiritscher Volkslauf aus, und am Samstag, 13. Juli, steht besagter „SpanRun“ in Marienbad an. Die Abschlussveranstaltung 2019 ist der 25. Schönseer Johannislauf am Samstag, 20. Juli.

Ehrung der Gesamtsieger

Dort ist dann auch die Siegerehrung in der Gesamtwertung vorgesehen. In die Gesamtwertung kommen nur diejenigen, die bei mindestens fünf Läufen gestartet sind. Geehrt werden überdies die teilnahmestärksten Vereine. Der Gewinnerverein erhält zur Belohnung eine Mannschaftsfeier auf einer Hütte im Wert von 700 Euro. Der zweite Preis ist eine Mannschaftsfeier im Wert von 300 Euro, der dritte ein Mannschaftsausflug zum Monte-Kaolino-Hochseilgarten im Wert von 250 Euro.

Anmeldungen für die Läufe sind im Internet auf www.ovlcup.de möglich. Für den Wettbewerb in Marienbad können sich Interessierte auf www.sparun.wz.cz anmelden.

Neun Läufe gehören 2019 zur Gesamtwertung des OVL-Cups.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.