09.07.2021 - 10:41 Uhr
NeusorgOberpfalz

Keimbelastung im Trinkwasser der Gemeinden Neusorg und Pullenreuth geht zurück

In den Gemeinden Neusorg und Pullenreuth gab es in den vergangenen Wochen unabhängig voneinander eine bakterielle Belastung im Wasser. Es gilt eine Abkochanordnung. Die gute Nachricht: In beiden Gemeinden sind die Keime weniger geworden.

Ein technischer Defekt, zwischenzeitlich behoben, im Maschinenhaus im „Mauswinkel“ verursachte nach jüngsten Erkenntnissen die bakteriologische Verunreinigung des Trinkwassers in der Gemeinde Neusorg.
von Hubert BrendelProfil

Von Hubert Brendel und Lucia Seebauer

Seit Ende Juni mussten Bürger in den Gemeinden Neusorg und Pullenreuth ihr Leitungswasser wegen bakterieller Belastung abkochen. Das könnte bald ein Ende haben. So gibt es im Neusorger Rathaus und beim Krisenmanagement um Bürgermeister Peter König ein Aufatmen. Nach jüngsten Erkenntnissen war ein technischer Defekt im Maschinenhaus im "Mauswinkel" die Ursache, die zur bakteriologischen Verunreinigung des Trinkwasser führte. Inzwischen sei dieses Problem behoben. Es scheint, dass die berühmte Stecknadel im Heuhaufen gefunden worden ist, so dass in den nächsten Tagen einem sauberen Trinkwasser nichts entgegenstehe. Die Abkochanordnung wird aus Sicherheitsgründen allerdings noch nicht aufgehoben, nachdem im Versorgungsgebiet Riglasreuth/Weihermühle/Wernersreuth noch Nacharbeiten zu tätigen sind.

Keime nur noch punktuell erkennbar

"Die guten Werte bei den verschiedenen Probeentnahmestellen innerhalb des Ortsnetzes Neusorg haben sich stabilisiert", erklärt der Bürgermeister zur jüngsten positiven Entwicklung in der Trinkwasserversorgung. Im Ortsnetz Neusorg wurden schon an drei Tagen in Folge keine E-coli-Bakterien festgestellt. Die coliformen Keime seien in geringer Zahl nur noch punktuell erkennbar. Die Ursache wurde jetzt offensichtlich gefunden. Wie Bürgermeister König erläutert, hatte sich aufgrund der Erkenntnisse aus den Wasserproben im Bereich des Streckenabschnittes Wasserwerk–Eichendorffstraße der Verdacht erhärtet, dass ein Defekt im Maschinenhaus nicht mehr auszuschließen war.

Aus diesem Grund hatte er zusammen mit den Wasserwarten Norbert Schwarz und Richard König die Rohrinstallation im Wasserwerk auf den Kopf gestellt und jeden Schieber und alle Armaturen beleuchtet. Dabei sei der technische Defekt festgestellt worden. Ein Absperrschieber dichtete nicht vollständig. Somit ist nicht das gesamte Wasser über die UV-Anlage desinfiziert worden. Aufgrund der Regenereignisse ist das Quellrohwasser mit Keimen belastet, die so in das Ortsnetz gelangten. Das Gesundheitsamt Tirschenreuth wurde umgehend über die Entdeckung informiert. "Der Mangel ist behoben und damit dürften sich wieder geordnete Verhältnisse einstellen", teilt Bürgermeister Peter König mit. Er dankte den Bürgern für die aufgebrachte Geduld und Besonnenheit sowie dem Gesundheitsamt Tirschenreuth für die Unterstützung im Krisenmanagement.

Belastung noch nicht ganz weg

Unabhängig davon ist auch in der Gemeinde Pullenreuth die bakterielle Belastung im Trinkwasser rückläufig. Bürgermeister Hubert Kraus erklärt: "Die Belastung im Wasser ist noch nicht ganz weg. Sie ist aber schon erheblich weniger geworden." Die Gemeinde ist hier ebenfalls in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. "Wir benötigen drei negative Proben. Dann dürfen wir die Abkochanordnung wieder aufheben", sagt Kraus. Aktuelle hoffe man drauf, dass dieser Zeitpunkt kommende Woche sein wird. "Ich kann aber nichts versprechen", betont der Bürgermeister.

Kraus hat auch einen Hinweis auf die Ursache der Trinkwasserbelastung: "Es ist schwer, die Ursache herauszufinden. Wir vermuten, dass durch das Unwetter die Keime in unsere Oberflächenquellen gelangt sind. Wir können es aber nicht genau sagen." Er bedankt sich bei seinen Bürgern für die Geduld, die sie in den vergangenen Tagen und Wochen aufgebracht haben.

Der Auftakt zur Aktionswoche "70 Jahre Wasserversorgung" in Neusorg

Neusorg

Abkochanordnung des Trinkwassers in den Gemeinden Neusorg und Pullenreuth

Neusorg
Info:

In diesen Ortsteilen gilt die Abkochanordnung des Trinkwassers in der Gemeinde Neusorg

  • Neusorg
  • Riglasreuth
  • Wernersreuth
  • Weihermühle
  • Stöcken
  • Stockau
  • Wäsch
  • Haidelfurth
Info:

In diesen Ortsteilen gilt die Abkochanordnung des Trinkwassers in der Gemeinde Pullenreuth

  • Pullenreuth
  • Mengersreuth
  • Dechantsees
  • Schlag
  • Arnoldsreuth
  • Harlachberg
  • Funkenau
  • Tannenhäusl
  • Rehbühl
  • Rothenfurth
  • Kellermühle
  • Kunzenlohe
  • Schindellohe
  • Höll

"Die guten Werte bei den verschiedenen Probeentnahmestellen innerhalb des Ortsnetzes Neusorg haben sich stabilisiert."

Bürgermeister Peter König aus Neusorg

"Wir benötigen drei negative Proben. Dann dürfen wir die Abkochanordnung wieder aufheben."

Bürgermeister Hubert Kraus aus Pullenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.