14.02.2020 - 18:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Hausbesuch mit drei Fragen bei Armin Aichinger

Drei Kandidaten, die in Neustadt Bürgermeister werden wollen. Jeder von ihnen erhält zu Hause in seinem Arbeitszimmer Besuch von Oberpfalz-Medien. Jeder bekommt die selben drei Sätze vorgelegt.

Bürgermeisterkandidat Armin Aichinger
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Armin Aichingers Schreibtisch im umgebauten Haus der Schwiegereltern ist umgeben von Regalen voller Ordner und Wänden mit Bildern und anderen Erinnerungen. Die Antworten von Armin Aichinger, der für die CSU antritt:

ONETZ: Nach 100 Tagen im Amt will ich ...

Armin Aichinger: ... erste Ziele erreicht haben. Ich möchte die Verwaltung und deren Mechanismen kennengelernt haben und weiterhin den offenen Kontakt zu den Bürgern pflegen. Die 100 Tage sind eine erste Etappe, bei der man noch nicht so viel sagen kann. Sie ist eine Zeit der Eingewöhnung und zum Kennenlernen der Mitarbeiter, auch im Landratsamt und in den Nachbarkommunen sowie der Mechanismen im neugewählten Stadtrat mit den aktuellen Mehrheitsverhältnissen und den beiden Bürgermeister-Stellvertretern.

ONETZ: Das wichtigste offene Projekt meines Vorgängers, das ich fortführen möchte...

Armin Aichinger: ... sind die Industriebrachen. Dieses Problem schwelt jahrzehntelang und braucht eine Lösung. Da muss man dran bleiben, damit die Fördergelder bereit gestellt werden und den Schwung durch die Ministerbesuche mitnehmen. Das war das Positive am Wahlkampf, dass sich Finanz- und Umweltminister unabhängig vom Parteibuch ein persönliches Bild gemacht haben. Wichtig ist, dass Minister von beiden Regierungsparteien beteiligt sind.

ONETZ: Neustadt ist für mich ...

Armin Aichinger: ... Heimat und wird auch immer Heimat bleiben. Sie muss so lebens- und liebenswert bleiben, dass es für alle weiterhin so bleiben kann. Wir müssen anpacken, damit es keinen Bevölkerungsrückgang und genügend Anreize gibt, in Neustadt zu bleiben.

Armin Aichinger:

Armin Aichinger ist seit Montag 45 Jahre alt. Der Vater zweier Söhne ist im Neustädter Krankenhaus geboren, studierte in Regensburg und wohnte sonst immer in der Kreisstadt. Der Rektor der Grundschule Parkstein unterrichtete zuvor in Windischeschenbach, Erbendorf und Pechbrunn. Der ehemalige Pfarrgemeinderatssprecher spielt in der bayerischen Klerusauswahl Fußball, läuft und liest ebenso gerne, wie er sich mit geschichtlichen Themen beschäftigt.

Die Antworten von Sebastian Dippold

Neustadt an der Waldnaab

Die Antworten von Gerhard Steiner

Neustadt an der Waldnaab
Bürgermeisterkandidat Armin Aichinger
Bürgermeisterkandidat Armin Aichinger
Bürgermeisterkandidat Armin Aichinger
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.