14.02.2020 - 18:43 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Hausbesuch mit drei Fragen bei Gerhard Steiner

Drei Kandidaten, die in Neustadt Bürgermeister werden wollen. Jeder von ihnen erhält zu Hause in seinem Arbeitszimmer Besuch von Oberpfalz-Medien. Jeder bekommt die selben drei Sätze vorgelegt.

Bürgermeisterkandidat Gerhard Steiner Freie Wähler.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Gerhard Steiner hat vor Jahren für die Familie das Elternhaus umgebaut. Im Arbeitszimmer sind Bücher, LPs und CDs aufgereiht. Kurzzeitig steht hier ein Kinderbett für Enkel Nummer zwei. Nils kam kurz nach dem Interview zur Welt. Die Antworten von Gerhard Steiner, der für die Freien Wähler antritt:

ONETZ: Nach 100 Tagen im Amt will ich ...

Gerhard Steiner: ... auf jeden Fall versuchen, in Bezug auf die Industriebrachen etwas auf den Weg gebracht zu haben mit dem bereits jetzt angesprochenen Investorenmodell. Dann können wir beim Vorliegen der Gutachten die nächsten Schritte einleiten. Die Gutachten erwarte ich in etwa zu dieser Zeit. Das ist der Schwerpunkt, der unmittelbar ansteht.

ONETZ: Das wichtigste offene Projekt meines Vorgängers, das ich fortführen möchte ...

Gerhard Steiner: ... ist das Trommer-Anwesen mit Zoiglstube. Wichtig ist mir das vor allem auch wegen des Konmunbrauhauses mit seiner langen Tradition. Früher gab es in der Stadt ein fürstliches Brauhaus und das Kommunbrauhaus. Das weiß ich zufällig, weil ich bei der historischen Stadtführung als Zoiglbruder aufgetreten bin und das geschichtlich nachvollzogen habe. Das Projekt trägt mit Sicherheit zur Belebung unserer Altstadt bei – und ich muss nicht mehr so weit heimgehen vom Zoigl.

ONETZ: Neustadt ist für mich ...

Gerhard Steiner: ... das Zentrum meines Lebens. Ich bin in Neustadt geboren und aufgewachsen, war nur während der Ausbildung als Junglehrer kurz weg in Bamberg und Kleinostheim. Aber ich bin schon immer mit Neustadt verwurzelt durch meine Vereinstätigkeit. Damals war das vor allem Tischtennis. Ich bin deshalb und wegen meinem Elternhaus sowie dem Vereinsleben gerne zurückgekommen.

Zur Person:

Gerhard Steiner ist 61 Jahre, hat zwei Töchter und drei Söhne. Während des Interviews wartete er auf den Anruf zur Geburt seines zweiten Enkels. Der Rektor der Flosser Schule nennt als Hobbys den Jugendaustausch „Operation Friendship“, die Theatergruppe „Schabernak“, Tischtennis sowie die Übernahme von Kirchendiensten als Kommunionhelfer und Lektor. (ui)

Die Antworten von Armin Aichinger

Neustadt an der Waldnaab

Die Antworten von Sebastian Dippold

Neustadt an der Waldnaab
Bürgermeisterkandidat Gerhard Steiner Freie Wähler
Bürgermeisterkandidat Gerhard Steiner Freie Wähler
Bürgermeisterkandidat Gerhard Steiner Freie Wähler
Bürgermeisterkandidat Gerhard Steiner Freie Wähler
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.