03.12.2019 - 11:01 Uhr
PleysteinOberpfalz

Treffsichere Reservisten

Die Pleysteiner Kameradschaft ehrt die besten Schützen.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang (links) und Vorsitzender Josef Schreml (rechts) ehren die erfolgreichen Vereinsmeister. Ganz toll "ins Schwarze" traf Julia Beugler (2. von links), die bei der Disziplin "Freies Gewehr 50 m aufgelegt" 100 der 100 möglichen Ringe schoss.
von Walter BeyerleinProfil

Bei der Weihnachtsfeier der Reservistenkameradschaft Pleystein übernimmt immer St. Nikolaus den Part lustige Begebenheiten und Erlebnisse von Mitgliedern in Reimform erleben zu lassen. Doch heuer waren die beiden etatmäßigen „Nikoläuse“, Karl Herrmann und Johann Walbrunn verhindert, so dass ausnahmsweise Christa Schreml mit roter Zipfelmütze diese Aufgabe übernahm. Doch das war nicht die einzige Besonderheit. Bei der Ehrung der Vereinsmeister erwies sich Julia Beugler als absolut treffsicher: 100 Ringe von 100 möglichen Ringen schoss sie beim Schießen „Freies Gewehr 50 Meter aufgelegt“.

Bei der Weihnachtsfeier im Hotel „Regina“ ehrten 1. Vorsitzender Josef Schreml und Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang die Vereinsmeister in vier Schießdisziplinen.

Die Ergebnisse: Freies Gewehr 50 m aufgelegt: 1. Julia Beugler, 100 Ringe, 2. Thomas Forster, 99 Ringe, 3. Hans Beugler, 99 Ringe; Freies Gewehr 50 m freihändig: 1. Anja Rembold, 83 Ringe, 2. Karlheinz Schönberger, 81 Ringe, 3. Franz Bauer, 59 Ringe; Kleinkaliber Gewehr 50 m aufgelegt: 1. Christoph Schmid, 186 Ringe, 2. Niklas Schönberger, 178 Ringe, 3. Julia Beugler, 154 Ringe; Sportpistole 25 m: 1. Hans Beugler, 259 Ringe, 2. Julia Beugler, 242 Ringe, 3. Karlheinz Schönberger, 222 Ringe.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang lobte die Geselligkeit bei der Feier der Reservistenkameradschaft, vor allem aber auch die tollen Gedichte für den Nikolaus, die schon als „hochwertig“ anzusehen sind. Die Reservistenkameradschaft räume vor allem auch der Partnerschaft zur Bundeswehr große Bedeutung bei und gebe den Feiern beim Volkstrauertag einen würdigen Rahmen. Lang beäugte kritisch die neuen EU-Richtlinien zum Waffenrecht, die kaum umsetzbar seien und somit eine andere entsprechende Regelung notwendig machen. Dafür sicherte Andrea Lang ihre Unterstützung zu.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.