13.01.2021 - 10:57 Uhr
RiedenOberpfalz

Marktgemeinde Rieden erneuert Zug um Zug ihre Wasserleitungen

Zwei Straßen in Rieden haben jetzt eine neue Wassehauptleitung und Hausanschlüsse. Die nächste Baustelle wird in Vilshofen eingerichtet.

Noch bevor der Schnee nach Rieden kam, inspizierten (von links) Christian Buchner (Firma Strabag), Bürgermeister Erwin Geitner, Hans Böckl (Ingenieurbüro Weiss) und H. Meyer (Firma Strabag) die wiederhergestellten Straßenabschnitte, in denen die neuen Wasserleitungen verlegt sind.
von Autor SAMProfil

Gerade noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch gingen die Tiefbauarbeiten zur Erneuerung der Wasserversorgung in der Taubenbacher Straße und im Ziegelweg zu Ende. Die Maßnahmen erstreckten sich über ein gutes halbes Jahr und brachten Umleitungen des Verkehrs in der Kreuther Straße und der Forststraße mit sich.

Die Wasserhauptleitungen in den betroffenen Bereichen stammten noch aus den 1960er-Jahren. Mit ihrem Austausch ging auch die Erneuerung zahlreicher Hausanschlüsse zu den angrenzenden Grundstücken mit sich. Ausführende Firma war die in Maxhütte-Haidhof ansässige Strabag AG. Die Baukosten für die Maßnahmen an der gemeindlichen Wasserversorgungsanlage beliefen sich auf 550.000 Euro.

Diese Ausgabe war der Tatsache geschuldet, dass es in den zurückliegenden Jahren hier verstärkt zu Wasserrohrbrüchen gekommen war. Der Markt Rieden hat es sich in seiner Finanz- und Investitionsplanung zur Aufgabe gesetzt, sukzessive die alten Wasserleitungstrassen auszutauschen. Den nächsten Schritt geht er dabei in diesem Jahr in der Bahnhofsstraße in Vilshofen, ebenfalls mit einer Baukostensumme von 500.000 Euro. Mit der Planung beschäftigt sich das Ingenieurbüro Weiss in Neunburg vorm Wald, das auch die jetzt beendete Maßnahme in Rieden betreut hat.

Nicht zuletzt diese Modernisierungen sind der Hintergrund für eine Änderung der Beitrags- und Gebührensatzungen rückwirkend zum 1. Januar 2021. Für dieses Vorgehen hat sich der Marktgemeinderat in der Jahresabschlusssitzung im Dezember einstimmig ausgesprochen. Der endgültige Beschluss über die neuen Wassergebühren erfolgt im Lauf des ersten Halbjahrs. Ebenso verhält es sich mit der Beitrags- und Gebührensatzung für die Entwässerungsanlagen. Auch hier werden die Gebühren und Beiträge im Laufe des Jahres rückwirkend zum 1. Januar angepasst werden.

Neuer Dorfplatz in Vilshofen gewinnt Konturen

Vilshofen bei Rieden

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.