17.11.2021 - 16:53 Uhr
Oberpfalz

Schluss mit dem Herbstblues

Laut einer Umfrage tun sich 80 Prozent der Deutschen schwer mit dem Herbst. Die Dunkelheit draußen verdunkelt oft auch die Stimmung. Doch das muss nicht sein, so die OWZ-Glücksexpertin. Wir können einiges für die Laune tun.

Trübe Stimmung bei trübem Wetter muss nicht sein.
von Evi WagnerProfil

„Wenn der Herbst seine Farben verliert, kommt erst der wahre Herbst“, sagte einmal Publizist Joachim Günther. Seien wir ehrlich: Bunte Blätter, Herbstsonnenstrahlen und Kastanienmännchen haben ja noch einen gewissen Charme. Aber spätestens dann, wenn es finster, feucht und fad wird, schlägt uns diese Jahreszeit schon mal auf das Gemüt. Trübes Wetter bedeutet für viele von uns auch trübe Laune. Das ist sogar ein wissenschaftlich belegtes Phänomen. Die „Seasonal Affective Disorder“ (kurz: SAD), was so viel bedeutet wie saisonal bedingte Störung, entsteht durch den zunehmenden Lichtmangel im Herbst.

Dieser beeinflusst nicht nur unseren Hormonhaushalt, sondern auch unsere Stimmung. Das bedeutet: Wir sind dauernd müde, haben oft auf gar nichts Lust, fühlen uns antriebslos und kommen immer langsamer in die Gänge. „Hach ja, das kenne ich“, sagen Sie nun vielleicht, während Sie sich noch ein bisschen mehr in Ihren Wollpullover mummeln und schon wieder keine Lust haben, nach draußen zu gehen. Das sollten Sie aber. Versuchen Sie gerade jetzt, so viel Tageslicht wie nur möglich abbekommen. Machen Sie regelmäßig einen Spaziergang, drehen Sie eine Runde mit dem Fahrrad oder verlegen Sie Ihr Sporttraining nach draußen.

Schon 30 Minuten im Freien genügen, damit unser Körper mehr Vitamin D produziert und wir uns gleich um einiges besser fühlen. Atmen Sie also regelmäßig frische Herbstluft und lassen Sie sich den Herbstwind gehörig um die Nase wehen. Packen Sie sich warm ein, denn schließlich gibt es kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Das haben wir ja schon als Kinder gelernt. Auch die richtige Ernährung hilft, auch jetzt bei guter Stimmung zu bleiben. Nüsse sowie frisches Obst und Gemüse sollten jetzt nicht auf dem Speiseplan fehlen.

Die Nüsse können Sie übrigens auch hervorragend knabbern, wenn Sie mal wieder am Telefon hängen. Glücksforscher wissen: Gute Freunde und gute Gespräche machen glücklich – auch im Herbst. Mummeln Sie sich also nicht immer nur alleine ein, sondern auch mal zusammen. Oder rufen Sie zumindest einige Menschen an, die Ihnen am Herzen liegen. Nutzen Sie die langen Abende, um mal wieder etwas Neues zu lernen und Pläne zu machen. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude und macht den Herbst noch um einiges bunter.

Vom Glück des Aufräumens

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.