14.04.2019 - 09:46 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Bei Ehenbachtalern Facettenreichtum der Blasmusik zum süffigen Bock

Die gesamte Bandbreite der Blasmusik, von modernen Polkas bis hin zu traditionellen böhmischen Stücken, kredenzt die Ehenbachtaler Blaskapelle im voll besetzten Saal des Vitusheims. Beim Bockbierfest gibt es aber auch Gaumenfreuden.

Blasmusik in all ihren Facetten präsentiert die Ehenbachtaler Blaskapelle bei ihrem Bockbierfest im voll besetzten Saal des Vitusheims.
von Adele SchützProfil
Auf das Gelingen des Bockbierfestes stoßen Bräu Franz Dorfner, stellvertretender Bürgermeister Manfred Schlosser, der Vorsitzende der Ehenbachtaler Blaskapelle, Dominik Sträh,l und Pfarrer Josef Irlbacher an.
Anni Lotter und Dirigent Johannes Pilarski sorgten mit ihren Einlagen als Duett für willkommene Abwechslung im anspruchsvollem Musikprogramm des Bockbierfestes.

„Unsere musikalische Ausrichtung zielt das ganze Jahr über bei allen Auftritten klar darauf ab, möglichst alle Musikgeschmäcker zu bedienen, vor allem auch die der jungen Leute“, machte Dirigent Johannes Pilarski bewusst. Die jungen Leute seien die Zukunft. Deshalb baue man in das Konzertprogramm sämtliche Musikgenres ein, um Jung und Alt gleichermaßen zu bedienen. Mit dem Bockbierfest wie auch mit dem Buchbergfest wolle laut Dirigent die Ehenbachtaler Blaskapelle aber auch gerade die Leute mit traditionellem Musikgeschmack bedienen. „Wir Musiker hoffen, dass alle Freunde unserer Musik und unsere Zuhörer unsere Entwicklung hin zu einer Kapelle mittragen, die auch in Zukunft den Nerv der Zeit trifft - gemäß unserem Motto“, betont Pilarski.

Nachdem die Ehenbachtaler Blaskapelle den Abend mit flotten Klängen eingeläutet hatte, begrüßte Vorsitzender Dominik Strähl die zahlreichen Gäste jeden Alters. Das Bockbierfest erfreue sich seit seinem Bestehen eines so großen Zuspruchs, dass teilweise sogar nicht mehr alle Gäste in den Saal gelassen werden konnten. Zum Auftakt des Abends zapfte stellvertretender Bürgermeister Manfred Schlosser mit einem gekonnten Schlag das erste Fass Bock an und stieß mit Dominik Strähl, Bräu Franz Dorfner und Pfarrer Josef Irlbacher auf das Gelingen des Abends an.

Die Musiker um Johannes Pilarski glänzten sowohl bei modernen Polkas als auch bei traditionellen, böhmischen Stücken. Für die bayerisch-böhmischen Ohrwürmer gaben die Musiker ihren Gästen Mitsingheftln mit den Texten zum Mitsingen und Mitnehmen an die Hand. Die Gute-Laune-Garantie der Klassiker bayerisch-böhmischer Blasmusik wie „Böhmischer Wind“, „Egerland Heimatland“, „Rauschende Birken“ und „Glück auf“ zeigte sich an der ausgezeichneten Stimmung im Saal.

Zur Auflockerung trugen Johannes Pilarski und Anni Lotter Gesangsnummern im Duett vor, die das Publikum mit großem Applaus belohnte. Der Musikernachwuchs sorgten mit einem Sketch in der Pause für Erheiterung im Saal.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.