23.07.2021 - 15:45 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Falscher Alarm: Jugendliche löst erneut Polizeieinsatz in Sulzbach-Rosenberg aus

Durch einen schlechten Scherz löste eine 14-Jährige einen größeren Polizeieinsatz in Sulzbach-Rosenberg aus. Und das nicht zum ersten Mal.

Erneut beschäftigt eine 14-Jährige in Sulzbach-Rosenberg ohne Grund die Polizei.
von Mareike Schwab Kontakt Profil

Mit einer vorgetäuschten persönlichen Notsituation veranlasste eine 14-Jährige aus Sulzbach-Rosenberg bereits Anfang Juli beinahe einen groß angelegten Sucheinsatz von Feuerwehr und Polizei. Nun wurde die Jugendliche, wie die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg berichtet, am späten Donnerstagvormittag, 22. Juli, erneut mit einer falschen Alarmierung auffällig. Sie bewirkte damit einen weiteren Polizeieinsatz.

Gegen 11.20 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei Oberpfalz in Regensburg der Notruf einer zunächst unbekannten Frau ein. Deren Angaben zufolge sollten sich auf dem Gelände einer örtlichen Grundschule zwei Mädchen aufhalten, die dort gegen Bänke und Fahrräder treten. Mehrere Streifenwagen der örtlichen Polizeiinspektion und benachbarter Dienststellen rückten zum Einsatzort aus.

Die Beamten konnten vor Ort allerdings keine beschädigten Gegenstände oder andere Auffälligkeiten feststellen. Stattdessen trafen sie auf die polizeibekannte 14-Jährige mit ihrer 15-jährigen Freundin.

Bei der Befragung verstrickten sich die beiden Mädchen in Widersprüche. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Notruf vom Handy der 15-Jährigen abgesetzt wurde. Die Sprecherin am Telefon war jedoch die polizeibekannte 14-Jährige. Gegen die Jugendliche wurde nun erneut ein Strafverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

14-Jährige chillt in Innenstadt-Lokal

Sulzbach-Rosenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.