16.11.2021 - 16:03 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Polizei kontrolliert Corona-Auflagen: "Wir wollen nicht die Bösen sein"

In Gaststätten, Kneipen, Fitnessstudios oder gar in der Disco: Die Sulzbach-Rosenberger Polizei kontrolliert verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln – und erwischt prompt Ungeimpfte in einer Gaststätte. Die Beamten erklären ihr Vorgehen.

Wie bei dieser Polizeikontrolle in München gibt es momentan auch in Sulzbach-Rosenberger Gastrobetrieben Corona-Kontrollen durch die Polizei. Am vergangenen Wochenende wurden drei Gäste eines Lokals ohne Impfnachweis "erwischt".
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Seit vergangener Woche hat die Polizei im Freistaat eine Extra-Aufgabe. Um die angespannte Pandemie-Lage in den Griff zu bekommen, hat Ministerpräsident Markus Söder angeordnet, dass die Beamten Amtshilfe leisten und die Einhaltung der verschärften Corona-Regeln kontrollieren müssen. Das macht sich auch in Sulzbach-Rosenberg bemerkbar. Die örtliche Inspektion hat am vergangenen Wochenende Kontroll-Streifen in die Gastronomie geschickt. Ergebnis: Die meisten Bürger und Wirte verhalten sich zwar vorbildlich – doch eben nicht alle.

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt, wurden am Samstag und Sonntag, 13. und 14. November, im gesamten Zuständigkeitsbereich der Sulzbach-Rosenberger Inspektion insgesamt zehn Gaststätten und ein Fitnessstudio überprüft. "Sowohl die verantwortlichen Gastwirte und Geschäftsinhaber als auch die Kunden reagierten sehr verständnisvoll und kooperativ", lobt Polizeihauptkommissar Alexander Ehemann das Verhalten der meisten Bürger. Dem stellvertretenden Inspektionsleiter zufolge hätten die Beamten jedoch in einem Lokal in der Sulzbacher Innenstadt Verstöße aufgedeckt. Drei Gäste, die an einem Tisch gesessen hatten, konnten keinerlei Impf- oder Testnachweise vorlegen. "Sie mussten die Gaststätte nach einer Verwarnung in Höhe von 55 Euro verlassen. Gegen den Gastwirt wird eine Anzeige beim Landratsamt erstattet, hier droht eine Geldbuße mit mehreren hundert Euro."

Kontrollen auf der Tanzfläche

"Die drei Gäste waren durchaus verständnisvoll. Nur der Wirt wollte sich zunächst etwas herausreden und sagte, es würden sich ja ständig die Regeln ändern. Er hat sich dann aber auch entschuldigt", informiert Ehemann.

In den kommenden Wochen wird die Polizei regelmäßig die Einhaltung der Corona-Vorgaben kontrollieren, kündigt der Polizeihauptkommissar an. Insbesondere am Wochenende und in den Abendstunden seien die Beamten unterwegs. Also dann, wenn in der Gastronomie reger Betrieb herrscht. Ausnahmen würden Ehemann zufolge nicht gemacht. Cafés, Restaurants, Kneipen oder Diskotheken, alle würden abgedeckt. Sogar damit, dass Nachtschwärmer von der Tanzfläche geholt werden, um ihren Impf- und Testnachweis vorzuzeigen, müsse gerechnet werden. "Wir sind angehalten, überall präsent zu sein. Wenn wir Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei erhalten, dann werden wir uns durchaus auch mal Tanzlokale oder Diskotheken vornehmen."

Polizei will nicht gängeln

Ehemann ist es aber wichtig zu betonen, dass seine Beamten bei den Kontrollen freundlich vorgehen und versuchen, die Einschränkungen für die Bürger so gering wie möglich zu halten. "Wir legen viel Wert auf Kommunikation und die zügige Durchführung, dann sind wir auch wieder schnell weg." Ihm sei klar, dass die Polizei hier oft als der Buhmann gilt, aber: "Wir wollen nicht die Bösen sein und niemanden gängeln. Uns geht es darum, die Leute anzuregen, sich regelkonform zu verhalten. Und die ganz große Masse der Bürger tut das ja auch. Wir müssen jetzt eben alle zusammenhalten, damit die hohen Infektionszahlen wieder runtergehen." Dennoch sei die Botschaft wichtig, dass jederzeit unangemeldete Kontrollen möglich seien – sowohl am Wochenende als auch unter der Woche.

Für die Sulzbach-Rosenberger Inspektion mit ihren 32 Polizistinnen und Polizisten sind die Corona-Kontrollen eine personalintensive Zusatz-Aufgabe. "Das ist schon eine weitere Belastung für uns", sagt Ehemann. "Normalerweise ist dafür das Gesundheitsamt zuständig. Doch die Ämter sind momentan voll ausgelastet und haben auch nicht die Manpower, gerade in den Abendstunden." Deshalb helfe die Polizei aus und achte mit gesonderten Corona-Streifen auf die Einhaltung der Vorgaben. Ehemann appelliert sowohl an Geschäftsinhaber und Gastwirte, strikt auf die Einhaltung der 2G-Regel zu achten als auch an die Bürger, ihre Impfnachweise für Kontrollen immer mitzuführen und bereitzuhalten.

Tobias Gräf kommentiert die Corona-Kontrollen in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
Hintergrund:

Corona und Polizeikontrollen

  • Inzidenz: Am Dienstag in Bayern laut RKI bei 554,2. Im Landkreis Amberg-Sulzbach bei 282,5.
  • Auflagen: 2G-Regel ab Dienstag, 15. November, nahezu überall: Bei Veranstaltungen, in Hotels und der Gastronomie. In 2G-Bereichen gilt FFP2-Maskenpflicht, in Diskotheken 2G-Plus - hier muss zusätzlich noch ein Schnell- oder PCR-Test vorgelegt werden.
  • Kontrollen: Die Polizei kontrolliert stichprobenartig zu allen Tages- und Nachtzeiten in Sulzbach-Rosenberg und Umgebung sowohl am Wochenende als auch unter der Woche.
  • Die Polizei appelliert an Geschäftsinhaber, Gastwirte und die Bevölkerung, Impf- und Testnachweise mitzuführen und für Kontrollen bereitzuhalten, "um die Einschränkungen für alle Seiten zu minimieren".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.