30.08.2021 - 16:22 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Stadt Sulzbach-Rosenberg will mit Bierpong-Organisatoren reden

Die kurzfristige Absage einen Tag vor dem für 31. Juli geplanten Bierpong-Turnier in Sulzbach-Rosenberg hat hohe Wellen geschlagen. Jetzt begründet die Stadt ihre Haltung und macht ein Angebot.

Die Behauptung, dass Bierpong-Turniere in anderen Städten unproblematisch gehandhabt würden, stößt im Sulzbach-Rosenberger Rathaus auf Widerspruch.
von Externer BeitragProfil

"Traurig und enttäuscht" äußerten sich die Veranstalter in den Oberpfalz-Medien über die Intervention der Stadt Sulzbach-Rosenberg, die das für den 31. Juli geplante Bierpong-Turnier im Fuchsbeck-Hof stoppte. Auf die Kritik reagiert das Rathaus nun in einer Stellungnahme.

"Als zuständige Gaststättenbehörde hat die Stadt erstmals aus der SRZ vom 27. Juli 2021 Kenntnis von der geplanten Veranstaltung erhalten", heißt es darin. Bei besagtem Bierpong-Turnier handle es sich um eine sogenannte "öffentliche Vergnügung", die vom Veranstalter eine Woche vorher schriftlich bei der Gemeinde anzuzeigen sei. Wenn Alkohol ausgeschenkt werde, benötige der Veranstalter zudem eine Gestattung nach dem Gaststättengesetz.

"Vorab zu keinem Zeitpunkt an die Behörden gewandt"

"Die Organisatoren haben sich vorab zu keinem Zeitpunkt an die zuständigen Behörden, weder an das Ordnungsamt der Stadt noch an das Landratsamt Amberg-Sulzbach als zuständige Behörde im Rahmen der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, gewandt, um Auskünfte über die Zulässigkeit solcher Veranstaltungen generell und insbesondere unter Corona-Bedingungen zu erhalten", vermerkt die Stadt in ihren Ausführungen.

Auf den erwähnten Presseartikel hin hätten noch am 27. Juli andere Gemeinden sowohl bei der Polizei als auch beim Ordnungsamt nachgefragt, wie solche Veranstaltungen in Sulzbach-Rosenberg möglich seien, während sie in anderen Kommunen nicht zugelassen würden. Insoweit treffe es auch nicht zu, dass ein Bierpong-Turnier in der Stadt Amberg erlaubt worden wäre. "Gerade vor dem Hintergrund, dass derzeit alle traditionellen Feste abgesagt sind, wäre es wohl nicht das richtige Zeichen seitens der Stadtverwaltung gewesen, hier untätig zu bleiben", heißt es weiter.

Fürstenfeldbruck verbietet Bierpong-Turnier

Die Bierpong-Community sei sehr gut vernetzt und dürfte die Rechtslage kennen, meint die Stadt Sulzbach-Rosenberg. Sie verweist zum Beispiel auf das Verbot einer ähnlichen Veranstaltung in Fürstenfeldbruck.

Den Hinweis der Veranstalter auf das Bierpong-Turnier, das sie im Vorjahr ohne Beanstandungen abgehalten hatten, erklärt die Stadtverwaltung, davon erst im Nachhinein aus der Presse zu erfahren haben. Diese Veranstaltung sei damals ebenfalls weder angemeldet noch erlaubt gewesen. Aus personellen Gründen hätten die zuständigen Behörde "hierzu und zum Veranstalter keine weitergehenden Ermittlungen geführt", steht in der Stellungnahme zu lesen.

"Anliegen der Jugendlichen durchaus verständlich"

Am Vormittag des 30. Juli - einen Tag vor der geplanten Neuauflage - hätten die Veranstalter das Gespräch mit der Gaststättenbehörde gesucht. Schon aus zeitlichen Gründen sei eine Prüfung alternativer Möglichkeiten aber nicht mehr möglich gewesen. So hätte im Blick auf die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung auch das Landratsamt beteiligt werden müssen.

"Die Anliegen der Jugendlichen sind durchaus verständlich und werden von Seiten der Stadt grundsätzlich im Rahmen des Zulässigen auch unterstützt", versichern die Verantwortlichen. Die Verwaltung, welche die einschlägigen Gesetze vollzieht, habe in keiner Weise willkürlich gehandelt, sondern vielmehr im Interesse der Veranstalter, die das Bierpong-Turnier von sich aus abgesagt haben.

Persönliches Gespräch mit Veranstalter

Das Schlusswort der Stadt: "Wünschenswert ist künftig eine frühzeitige Kommunikation, um zu eruieren, ob und gegebenenfalls in welcher Form derartige Veranstaltungen rechtskonform durchgeführt werden können. Dies werden wir dem Veranstalter auch in einem persönlichen Gespräch erläutern."

So äußerten sich die Veranstalter des Bierpong-Turniers

Sulzbach-Rosenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.