14.09.2021 - 14:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Trickbetrüger im Landkreis Amberg-Sulzbach unterwegs

Die Polizei warnt Händler im Landkreis Amberg-Sulzbach vor Trickbetrügern. Am Montag gab es in der Region zwei Fälle, bei denen die Täter dreistellige Euro-Beträge ergaunern konnten. Es könnten weitere Fälle von Trickbetrug folgen.

Die Polizei Sulzbach-Rosenberg bittet um relevante Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 09661/8744-0
von Mareike Schwab Kontakt Profil

Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurden der Polizei am Montag, 13. September, zwei Fälle von Trickbetrug in Verbrauchermärkten gemeldet. "Die Polizei möchte die Bevölkerung und alle Händler deshalb für das Thema Wechselfallenbetrug nochmalig sensibilisieren, da diese Tätergruppierungen oftmals mehrfach in den betreffenden Bereichen auftreten", sagt Alexander Ehemann, Polizeihauptkommissar in Sulzbach-Rosenberg.

Trickbetrüger-Pärchen im östlichen Landkreis

Ein und eine Frau betraten am Montag einen Verbrauchermarkt im östlichen Landkreis Amberg-Sulzbach. Das Paar verwickelte die Kassiererin in ein Gespräch. Anschließend wollte die Frau einen größeren Geldbetrag von 100-Euro-Scheinen in andere Scheine wechseln lassen. Die Täterin war jedoch mit der Stückelung der gewechselten Scheine nicht einverstanden und verlangte ihre eigenen Geldscheine wieder zurück. Aufgrund des geschickten Verhaltens, der gemeinsamen Ablenkung und des Andrangs weiterer Kunden wurde die Kassiererin laut Polizei derart geschickt unter Druck gesetzt, dass sie bei der Rückgabe des gewechselten Geldes dessen Vollzähligkeit nicht überprüfte. Bei der anschließenden Überprüfung des Kasseninhalts wurde ein Fehlbetrag im dreistelligen Bereich festgestellt, den die Täter hier erbeuten konnten.

Täterbeschreibung:

Täter: ca. 30 Jahre, ca. 175 cm groß, kurze braune Haare, 3-Tage-Bart, kräftige Figur. Der Mann sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent. Er trug verschmutzte ungepflegte Kleidung (grün-blaues T-Shirt und Jeans)

Täterin: ca. 30 Jahre, ca. 165 cm groß, kräftige Figur, schwarz-braune schulterlange Haare. Sie sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent und trug ebenfalls ungepflegte Kleidung (rotes kurzärmeliges Oberteil und schwarze lange Hose)

Wechselgeldbetrug im Supermarkt

Im zweiten Fall erbeutete eine circa 50-jährige Frau einen niedrigen dreistelligen Betrag, indem sie in einem Verbrauchermarkt zwei Geldscheine auf die Kasse legte, um ihre Einkäufe zu bezahlen. Während des Bezahlvorgangs verwickelte die Frau die Verkäuferin in ein Gespräch und lenkte diese ab. Als die Kassiererin das Wechselgeld ausgegeben hatte, fehlten die zwei Geldscheine. Diese hatte die Täterin offensichtlich während des Gesprächs wieder eingesteckt.

"Durch das Ablenkungsmanöver getäuscht, ging die Kassiererin davon aus, dass das Geld bereits in der Kasse sei", sagt der Sprecher der Polizei Sulzbach-Rosenberg. Der Fehlbestand im dreistelligen Bereich wurde bei der anschließenden Kassenprüfung festgestellt.

Täterbeschreibung:

Weiblich, ca. 50 Jahre, ca. 160cm groß, kräftig, braun-schwarze schulterlange Haare. Sie sprach gebrochenes Deutsch.

Die Polizei Sulzbach-Rosenberg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter 09661/8744-0.

Trickbetrüger erbeuten fünfstellige Bargeldsumme

Amberg

Ehepaar fällt auf gefälschtes Wohnungsangebot rein

Kümmersbruck

Gefährliche Sekunde: Trickbetrug

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.