27.06.2021 - 15:19 Uhr
WaldershofOberpfalz

Feines frisch aus der Region rund um Waldershof

Fünf Anbieter aus der Region sorgen für ein buntes Angebot: Honig- und Kräuterprodukte, geräucherte Forellen, Fruchtaufstriche sowie Fleisch- und Wurstwaren. Der Platz für den Regionalmarkt am Stadtpark in Waldershof ist ideal.

Startschuss für den Regionalmarkt am Stadtpark: Von links Kajetan Merkl (Bioladl Haselbrunn), Doris Burger (Naturwerkstatt Steinwald Masch), Zweiter Bürgermeister Mario Rabenbauer, Anton Spörer (Fischspezialitäten aus Waldershof), Gabriela Rupprecht (Fruchtaufstriche aus Waldershof), Umweltreferent Stefan Müller sowie Eva-Maria Dannhorn mit Honigprodukten aus Marktredwitz.
von Oswald ZintlProfil

Der Wunsch aus der Bevölkerung nach einem Markt mit heimischen Produkten wurde von Umweltreferent Stefan Müller und der Ökogruppe Waldershof gerne aufgegriffen. Und so konnte am Freitag erstmals rein regional eingekauft werden. Bürgermeisterin Margit Bayer war von der Idee von Anfang an begeistert und unterstützte dieses Vorhaben nach Kräften. So konnten zwischen 14 und 17 Uhr die Kunden aus Waldershof und Umgebung an fünf Ständen heimische Produkte erwerben, von verschiedenen Lebensmitteln bis hin Kerzen aus Bienenwachs. Die Anbieter waren am Freitag mit der Besucherresonanz sehr zufrieden.

Bei der Eröffnung freuten sich Zweiter Bürgermeister Mario Rabenbauer und Umweltreferent Stefan Müller über den Auftakt dieses vielversprechenden Projekts. Nach einer langen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie kam die Idee endlich zur Umsetzung. „Heute erleben wir den Auftakt eines neuen Angebots in unserer Stadt“, so Mario Rabenbauer. „Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben, vom Team im Rathaus, des Bauhofes bis hin zu den Fieranten, die nun zu den Gründungsmitgliedern des Regionalmarktes gehören. Aber dennoch freuen wir uns auch über weitere Anbieter“, ergänzte Rabenbauer.

Umweltreferent Stefan Müller bat um Annahme des neu geschaffenen Angebots und um Nachsicht, sollte bei den ersten "Gehversuchen" dieses Marktes noch nicht alles optimal laufen. „Aller Anfang ist schwer, aber Hauptsache der Start ist erfolgt und einer Weiterentwicklung steht nichts im Wege“, so Stefan Müller. Für Hinweise zu Verbesserungen und auch für neue Angebote hätten er und die Bürgermeisterin jederzeit ein offenes Ohr.

Nach der Premiere wird der Markt im Zwei-Wochen-Rhythmus fortgesetzt, das nächste Mal am Freitag, 9. Juli zur gleichen Zeit.

Der Regionalmarkt war auch Thema in der Stadtratssitzung am Donnerstag. Dort hatten Bürgermeisterin Margit Bayer und Stadtrat Stefan Müller auf die Schwierigkeiten hingewiesen, die es wegen der Corona-Pandemie bei der Verwirklichung des Regionalmarktes gab. So seien unter anderem Fieranten wieder abgesprungen. Bayer äußerte die Hoffnung, dass in Zukunft weitere Fieranten dazukommen könnten, falls sich der Markt etabliere. Stefan Müller appellierte deshalb an die Waldershofer, den Markt zu frequentieren. Und er bat darum, „nicht gleich zu meckern“. Am Erfolg des mobilen Dorfladens der Steinwald-Allianz sehe man, dass Interesse an regionalen Produkten bestehe, sagte die Bürgermeisterin. So mache der Dorfladen im Waldershofer Ortsteil Lengenfeld das beste Geschäft, knapp gefolgt von Poppenreuth.

Der geplante Bau eines Mehrfamilienhauses in Waldershof stößt auch auf Kritik

Waldershof
Doris Burger von der Naturwerkstatt Steinwald bot Blüten- und Kräutersalze, Senf, Kräutertees und Liköre an.
Die geräucherten Forellen von Anton Spörer waren schnell ausverkauft.

„Heute erleben wir den Auftakt eines neuen Angebots in unserer Stadt. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben."

Zweiter Bürgermeister Mario Rabenbauer

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.