13.09.2021 - 17:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Einmal Burger und Impfstoff, bitte - Aktionswoche in der Nordoberpfalz

Für die deutschlandweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft vom 13. bis 19. September 2021 sind auch die Städte und Landkreise der Oberpfalz mit mobilen Impfangeboten on Tour. Hier gibt es einen Überblick - vom Mc Donald's bis zum Dorfladen.

Ein Impfbus vom Bayerischen roten Kreuz steht während einer Impfaktion anlässlich der Aktionswoche «HierWirdGeimpft» vor einem Riesenrad in München. Wer sich impfen lässt, darf im Anschluss kostenlos mit dem Riesenrad fahren.
von Celina Rieß Kontakt Profil

Unter dem Motto #HierWirdGeimpft startet die bundesweite Impfaktionswoche am 13. September als Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Jeder Bürger kann sich dann an zahlreichen Stellen ohne Termin und kostenfrei gegen Corona impfen lassen. Neben den dauerhaften Impfmöglichkeiten etwa in den Impfzentren sollen zahlreiche temporäre Angebote, zum Beispiel in Bibliotheken oder Einkaufszentren, die Impfquote nach oben treiben.

Vorne mit dabei: die Oberpfälzer Städte und Landkreise. In dieser Woche gibt es im Regierungsbezirk eine Vielzahl neuer Aktionen. Doch welcher Ort hat das kreativste Impfangebot?

Weiden und Kreis Neustadt/WN

Impfen statt Einkaufen. Oder einfach beides kombinieren. In Weiden startet die Aktionswoche am 13. September im E-Center Grünbauer von 13 bis 16 Uhr. Weiter geht es einen Tag später beim Obi-Markt, ebenfalls von 13 bis 16 Uhr. Auch am Turnerplatz in Kirchenthumbach können Impffreiwillige sich vom ewigen Testen befreien. Das NOC Weiden und die Stadthalle Vohenstrauß sind ebenfalls mit von der Partie.

Die Stadt Weiden zitiert in einer Pressemitteilung den ärztlichen Koordinator der Stadt Weiden, Dr. Matthias Loew: "Selbstverständlich kann man sich auch jederzeit im Impfzentrum und in den Arztpraxen impfen lassen. Gerade jetzt nach der Urlaubszeit sollte man die Gelegenheit nutzen." Darin appelliert auch der Oberbürgermeister Jens Meyer an die Bevölkerung: "Nichts ist wichtiger als der Erhalt unserer Gesundheit, deshalb bitte ich Sie, wenn Sie noch nicht geimpft sind, lassen Sie sich impfen. Nur so schützen Sie sich vor einer Coronainfektion und insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen."

Amberg und Amberg-Sulzbach

Am Mittwoch, 15. September, gibt es eine Pop-up-Impfstation auf dem Gelände der Herding GmbH Filtertechnik in Amberg. Von 10.30 bis 16.30 Uhr stellt die Firma ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Dort können sich nicht nur die Mitarbeiter impfen lassen, sondern auch alle Impffreiwilligen. Es besteht die Möglichkeit, sich vorab telefonisch unter 09621/630-125 anmelden, es ist aber nicht zwingend notwendig.

Den Rest der Woche liegt das Augenmerk auf Auffrischungsimpfungen in Seniorenheimen. Außerdem laufen die Impfungen in den Schulen an. Auch in einer Asylbewerberunterkunft wird geimpft.

Kreis Tirschenreuth

Wenn der Burger-Drive-In zum eintägigen Impfzentrum wird. In Mitterteich gibt es bei McDonald's einen etwas anderen Drive-In. Hier kann die Impfung im Vorbeifahren abgeholt werden. Und zwar am 16. September von 13 bis 19 Uhr. Außerdem gibt es eine Feierabend-Impfung im Impfzentrum Waldsassen, Impfungen im Seeleitenpark und an der Berufsschule Wiesau. Der Ausklang der Aktionswoche im Kreis Tirschenreuth findet im Fischhofpark statt.

Kreis Schwandorf

Das mobile Impfteam ist in der Aktionswoche meist im Zwei-Stunden-Takt an den verschiedensten Orten im Kreis Schwandorf unterwegs. Vom Sportplatz, über den Dorfladen bis zum Rathaus ist alles dabei. Auch im Kulturzentrum "Centrum Bavaria Bohemia" in Schönsee wird geimpft. Hier gibt es Spritzen für alle Impffreiwilligen, die am 15. September von 10 bis 12 Uhr Zeit finden. Außerdem am gleichen Tag von 13 bis 15 Uhr am Sportplatz in Stadlern und von 16 bis 18 Uhr am Sportplatz in Weiding. Unter anderem auch mit dabei: der Marktplatz in Bruck und der Festplatz bei der BRK-Bereitschaft in Schmidgaden.

Doch das soll nicht alles sein. Um die vierte Welle zu verhindern, plädiert der Kanzleramtsminister Helge Braun für bürgernahe Impfangebote auch nach der Aktionswoche. Die in der neuen Woche geplanten besonderen Corona-Impfangebote sollen auch danach fortgeführt werden. Das kündigte Braun am Sonntagabend in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ an. „Das endet nicht mit der Impfwoche, das wird in den nächsten Wochen fortgesetzt“, sagte er. Die direkten und bürgernahen Impfangebote im Rahmen der Aktionswoche sollten dazu beitragen, eine vierte Welle der Pandemie im Winter noch zu verhindern. „Wenn wir nichts tun, dann kommt sie ziemlich sicher“, sagte Braun. Das bedeute dann im Ergebnis, dass diejenigen, die geimpft seien, etwa mit ihren Operationen zurückstehen müssten, weil Ungeimpfte in den Krankenhäusern lägen. (Mit Material von der dpa)

Weiden in der Oberpfalz

Der Einsatzplan im Landkreis Schwandorf

Der Einsatzplan im Landkreis Tirschenreuth

Der Einsatzplan in Weiden und dem Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.