Auftakt in Hauzenberg: FC Amberg startet "Mission Nichtabstieg"

Amberg
15.07.2022 - 12:57 Uhr

Die Zeit des Testens ist vorbei: Für den FC Amberg geht es beim FC Sturm Hauzenberg um die ersten Punkte in der neuen Saison der Fußball-Landesliga Mitte. Personell sorgenfrei ist Trainer Karl-Heinz Wagner allerdings nicht.

Beim Milde-Cup in Gebenbach am vergangenen Wochenende belegte der FC Amberg Platz drei, jetzt steht das erste Punktspiel der neuen Landesliga-Saison an.

Ein neues Spieljahr, eine neu formierte Mannschaft: Der FC Amberg hat am Samstag, 16. Juli (15 Uhr), in Hauzenberg gleich zum Saisonstart in der Fußball-Landesliga Mitte ein dickes Brett zu bohren – Ausgang ungewiss. „Die Quantität haben wir sicherlich“, sagte Trainer Karl-Heinz Wagner nach der Testphase. „Es mangelt teilweise noch an der Qualität, da scheint die Vorbereitung für den einen oder anderen noch nicht abgeschlossen.“

Vier Ausfälle

Im Kader für die neue Saison fehlen mit Manuel Baumgärtner, Benjamin Burger (Spielpause) und Yannick Haller (verletzt) wichtige Spieler, vorne fehlt Dennis Kramer (zum SV Köfering), die wollen erst mal ersetzt werden. Lukas Heinrich, Philipp Götz und Frank Wagner sollen es vorne richten, Nick Sperlich ist wieder dabei, allerdings fallen zum Auftakt Max Witzel, Paul Götz, Banding Jawara und Mauro Luttenberger aus.

„Hinten stabil stehen“, fordert Karl-Heinz Wagner. Für die Abwehr hat er Mario Schmien, Noah Majdic, Ludwig Richthammer, Marcel Hack und Lennard Mueller zur Verfügung. Im Mittelfeld hat Marco Helleder eine Führungsaufgabe zu erfüllen, Kipry, Nico Herrndobler und Anil Kilic sind Kandidaten für die Startelf. Wer im Tor stehen wird, will Wagner kurzfristig entscheiden, drei stehen zur Wahl: Manuel Donhauser, Niklas Mecke und Tim Schreiner.

Sieg und Niederlage in der letzten Saison

Das Saisonziel ist klar umrissen: Abstieg verhindern. Wie in der vergangenen Saison. Da hat der FC gemischte Erinnerungen an Hauzenberg. 1:o gewann der FC Amberg am 29. Spieltag, obwohl er eine Stunde lang (Gelb-Rot Philipp Götz) in Unterzahl spielte. Andrerseits: Das Hinspiel verlor Amberg mit 0:1.

„Wir wollen nochmals einen Schritt nach vorne machen“, sagt Dominik Schwarz, Trainer des Tabellensechsten der Vorsaison. Dafür sorgen sollen sechs Neuzugänge. Eine tragende Rolle spielt dabei Rene Huber, der zuvor neun Jahre beim SV Schalding war.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.