12.07.2021 - 13:57 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach mit "gemischten Gefühlen" ins Pokalspiel

Für beide Mannschaften ist es das erste Pflichtspiel der neuen Saison: Der SC Ettmannsdorf und die DJK Gebenbach eröffnen am Dienstag den Verbandspokal-Wettbewerb. Richtig gelegen kommt die Begegnung beiden Trainern jedoch nicht.

In einer vorgezogenen Partie am Dienstagabend eröffnen der SC Ettmannsdorf und die DJK Gebenbach (rechts Kapitän Julian Ceesay) den Verbandspokal-Wettbewerb.
von Autor MREProfil

Die bisherige Vorbereitung war, was die Ergebnisse betrifft, für die DJK Gebenbach durchaus zufriedenstellend. Und auch wenn man den Fokus natürlich vor allem auf die Bayernliga legt, die in rund zwei Wochen beginnt, so gilt auch am Dienstag, 13. Juli, für den neuen DJK-Trainer Franz Koller in der Qualifikationsrunde des Verbandpokals beim SC Ettmannsdorf (Anstoß 18.30 Uhr) ein gutes Ergebnis.

"Unser Anspruch ist es immer, weiterzukommen, also werden wir auch alles reinwerfen", betont Franz Koller. Und auch wenn der Landesligist Ettmannsdorf schon als Außenseiter in der Pokalpartie gilt, werden die Gebenbacher den SC nicht auf die leichte Schulter nehmen. Auch, weil die Ettmannsdorfer bereits acht Testspiele absolvierten und dabei keine so schlechten Ergebnisse erzielten, dabei beispielsweise den ASV Cham und zuletzt auch die DJK Ammerthal besiegten.

Vier englische Wochen

Gewinnen wolle man aber natürlich, so Koller, der dieses Ziel aber auch mit "gemischten Gefühlen" formuliert. Denn würde seine Mannschaft die nächste Runde erreichen, stünde sie vor vier englischen Wochen in Folge, weil ja auch der Spielplan in der Liga kein leichtes Reinkommen in die Saison erlaubt. Man werde viel testen und probieren, weil man sich noch immer in der Findungsphase befinde, erklärt Koller.

Der ist mit der bisherigen Vorbereitung an sich zufrieden - zumindest was den Willen der Mannschaft zur Umsetzung der neuen Taktik und Marschroute betrifft: "Wir müssen noch zielstrebiger im letzten Drittel werden und auch noch in Sachen Genauigkeit, Spielaufbau und Umschaltspiel zulegen."

Und so werden die Gebenbacher die Pokalpartie am Dienstagabend eher als Vorbereitungsspiel sehen, weil der Fokus - und das wurde mehrfach betont - eben auf der Liga liegt. Und so passt dann auch die Zusammenfassung von Franz Koller: "Noch ist Sand im Getriebe - aber wir haben noch Zeit."

Seit einigen Wochen läuft die Vorbereitung der Ettmannsdorfer für die neue Saison. Neben zahlreichen und intensiven Trainingseinheiten absolvierte die Mannschaft mehrere Testspiele, in denen der Trainer viele Spielvarianten ausprobierte. Ohne diese Resultate überzubewerten, gehen die Gastgeber optimistisch in das Pokaltreffen. Dennoch liegt die Favoritenrolle nicht nur aufgrund seiner Ligazugehörigkeit, sondern auch wegen seiner spielerischen Klasse durch die erfahrenen Akteure beim Gast.

Die Ettmannsdorfer haben zuletzt aber bewiesen, dass sie durch die Neuzugänge an Qualität gewonnen haben. In den Duellen gegen Bayernligisten hielt der SCE gut mit. Die Niederlagen gegen Vilzing und Donaustauf sieht Mario Albert weniger problematisch. Vor allem beim 4:3-Sieg am vergangenen Freitag gegen die DJK Ammerthal und zuvor beim 3:0 gegen Cham präsentierte sich die Mannschaft wieder als echte Einheit. Angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle der Nachwuchsleute Michael Plank, Leon Brandl und Enis Yalcin waren die Auftritte in den Testspielen anerkennenswert. Das Ziel in der neuen Saison ist es, wiederum im vorderen Tabellendrittel präsent zu sein.

Insgeheim hofft der SCE, der nach Auskunft des Trainers mit der bestmöglichen Aufstellung antreten wird, auf ein Weiterkommen gegen Gebenbach. Allerdings kommt Coach Mario Albert angesichts der Saisonstartes am kommenden Samstag beim FC Amberg die heutige Begegnung nicht ganz gelegen. Trotzdem sei die Mannschaft fokussiert auf diese Aufgabe und will sich von ihrer besten Seite zeigen.

DJK Gebenbach gewinnt Härtetest vor dem Pokalspiel

Gebenbach

"Noch ist Sand im Getriebe - aber wir haben noch Zeit."

Gebenbachs Trainer Franz Koller

Verbandspokal Qualifikationsrunde

Dienstag, 13. Juli

18.30 Uhr: SC Ettmannsdorf – DJK Gebenbach

Freitag, 16. Juli

18.30 Uhr: Fort. Regensburg – ASV Neumarkt

19 Uhr: SC Schwabach – ATSV Erlangen

19 Uhr: SV Friesen – FTE Bamberg

19.30 Uhr: SV Erlbach – SV Kirchanschöring

Samstag, 17. Juli

13 Uhr: VfR Neuburg – FC Gundelfingen

14 Uhr: SpVgg Ansbach – SV Seligenporten

14 Uhr: VfB Halbergmoos –FC Ismaning

16 Uhr: TSV Lohr – Würzburger FV

16 Uhr: SC Aufkirchen – SC Feucht

16 Uhr: SV Bruckmühl – TSV Wasserburg

16 Uhr: SV Mitterteich – Don Bosco Bamberg

16 Uhr: Ruhmannsfelden – DJK Vilzing

16 Uhr: SV Egg – TSV Kottern

16 Uhr: VfL Frohnlach – TSV Großbardorf

16 Uhr: Jahn Forchheim – TSV Buch

16 Uhr: SpVgg SV Weiden – DJK Ammerthal

16 Uhr: A. Haibach – Vatan Spor Aschaffenb.

16 Uhr: Eintr. Karlsfeld – Türkspor Augsburg

16 Uhr: 1. FC Sonthofen – TSV Landsberg

16 Uhr: SV Pullach – TSV Schwabmünchen

17 Uhr: 1. FC Penzberg – FC Deisenhofen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.