25.06.2020 - 11:56 Uhr
HirschauSport

Skilangläufer schwitzen schon für den Winter

Erst fiel kaum Schnee, dann kam Corona. Nach einem schwierigen Jahr läuft bei den Athleten des Skiclubs Monte Kaolino Hirschau bereits die Vorbereitung auf die nächste Saison. Trainer Johannes Pfab muss dabei Sonderschichten schieben.

Der Hirschauer Trainer Johannes Pfab (links) zeigt seinen Nachwuchssportlern, worauf es beim Rollski-Laufen ankommt.
von Christian LinglProfil

Die Form von Pfab war schon vor der Krise bemerkenswert. Da jedoch bis vor kurzem Training nur in Kleingruppen bis zu fünf Personen erlaubt war, musste der Hirschauer Langlauf-Coach meist mehrmals am Tag selbst ran. "Wir haben unsere Nachwuchssportler auf sieben Trainingsgruppen aufgeteilt und konnten mit dem Trainerstab 25 Einheiten die Woche anbieten", so Pfab. Viele davon absolvierte der seit April hauptamtliche Trainer selbst, gemeinsam mit den Sportlern.

Um hier genügend Abwechslung zu bieten, musste viel improvisiert werden. Da beispielsweise kein Krafttraining in der Halle möglich war, wurde auch dies kurzerhand nach draußen verlegt.

Rollski-Training bedeutet nicht stundenlanges dahinfahren, sondern beinhaltet auch viel Techniktraining, wie das Laufen ohne Stöcke. Hier im Bild die erfolgreiche Nachwuchsläuferin Ella Paul.

Trainingslager diesmal zu Hause

Rechtzeitig zu Pfingsten war wieder Training in Gruppen bis zu 20 Personen möglich und somit bieten sich nun auch wieder mehr Möglichkeiten. Pfingsten wäre die Zeit, in der die Langläufer das erste Trainingslager des Jahres haben. Dies musste heuer coronabedingt ebenfalls abgesagt werden. Wobei es eigentlich nicht abgesagt wurde, sondern lediglich zu Hause stattfand. Das bedeutet, dass die Sportler sogar zweimal am Tag trainieren mussten. In den Ferien bestand dazu auch noch die Möglichkeit für längere Trainingseinheiten. So haben die beiden Trainer Johannes Pfab und Regina Lingl beispielsweise eine längere Tour auf Inlineskates über die Marathondistanz von 42 Kilometern im weiten Rund um Hirschau organisiert.

Skilangläufer des SCMK Hirschau in der Erfolgsspur

Hirschau

Mit Rennrad und Rollski

Mit den Jugendlichen war Pfab auf einer Rennradtour über die Ironmandistanz von 180 Kilometern unterwegs. Auch ansonsten gestaltet sich das Training für den Skilanglauf sehr abwechslungsreich. "Derzeit finden noch viele Einheiten zu Fuß statt," so Pfab, "also im Laufen mit und ohne Stöcke". Der Hirschauer Trainer weiß jedoch auch, dass die spezifische Vorbereitung auf den Winter nicht zu kurz kommen darf. "Wir beginnen jetzt langsam mit dem Rollski-Training und steigern das, sowohl von den Umfängen als auch von der Intensität."

Pfab lobt den Trainingsfleiß seiner Schützlinge, die fleißig und in großer Zahl an den Trainingseinheiten teilnehmen. "Wenn aber heuer wieder kein Winter kommt, oder die Wettkämpfe wegen Corona ausfallen, wird es halt schwierig, den Kindern den Sinn von Skilanglauf-Training zu vermitteln."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.