11.06.2021 - 14:17 Uhr
Luhe-WildenauSport

15 Neue sollen Luhe-Wildenau auf Kurs bringen

Ende Juli startet der SC Luhe-Wildenau in die neue Bezirksliga-Saison. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit hat sich der Kader gewaltig gewandelt. Allein 15 Neuzugänge sind dabei. Und auch die Liga dürfte stärker geworden sein.

15 Neuzugänge begrüßte Roland Ritter zum Trainingsauftakt des SC Luhe-Wildenau.
von Externer BeitragProfil

Endlich wieder geregelter Trainingsbetrieb. Das gilt jetzt auch für die Fußballer des SC Luhe-Wildenau. Am Dienstagabend gab das Trainergespann um Roland Rittner den Startschuss für die rund siebenwöchige Vorbereitung bis zum ersten Saisonspiel am Wochenende 24./25. Juli. Den Verlust der Teilnahmemöglichkeit an der Aufstiegsrelegation aufgrund des § 93 hatte die Mannschaft schnell verdaut, nur wenig später richtete sich der Blick bereits auf die neue Spielzeit in einer äußerts attraktiven Bezirksliga, die Coach Rittner an alte Bezirksoberliga-Zeiten erinnert. „Mit Grafenwöhr und Pfreimd kommen zwei ganz starke Teams aus der Landesliga zurück und auch die Kreisligaaufsteiger bringen einiges an Qualität in die Liga", findet der Coach.

17-jähriges Torwarttalent

Im neuen Spieljahr nicht mehr im schwarz-roten Trikot aktiv sind Nico Argauer (SpVgg SV Weiden), Jan Broz (Ziel unbekannt), Johannes Regler, Fabian Ippisch, Alexander Weiß (alle Karriereende), Andreas Igl (pausiert und ist Trainer der Damenmannschaft) und Jonas Fleißner (Trainer Damenmannschaft). Zudem werden Stefan Frischholz und Michael Frischholz hauptsächlich in der Kreisklassenmannschaft spielen. Dass die sportliche Leitung des SC in den letzten Monaten aber alles andere als untätig war, davon konnten sich die zahlreichen Zuschauer beim Auftakttraining überzeugen. Insgesamt 15 Neuzugänge werden den Kader des Bezirksliga- und des Kreisklassenteams verstärken. Bereits im Sommer 2020 verpflichtet, aber bisher nicht vorgestellt wurden Maximilian Prem, Carsten Kellner (beide SpVgg SV Weiden), Daniel Spitzer, Niklas Feiler (beide VfB Rothenstadt) und Yannik Striegl (FC Weiden-Ost). In diesem Sommer ins Michael-Höhbauer-Stadion wechseln Dominik Zawal (DJK Irchenrieth), Benedikt Meckl (SG TSV Waidhaus), Fabian Geitner (SV Inter Bergsteig Amberg), Fabian Magerl (VfB Mantel), Michael Weizer (FV Vilseck), Thomas Lorenz (SpVgg SV Weiden), Timo Fischer (TSV Pressath), Tobias Guber (SV Waldau), Nicklas Göbel (FK Plana) und Simon Heisig (reaktiviert). Zudem wird mit Timo Schneidemesser in Zukunft ein 17-jähriges Torwarttalent bei den Herren mittrainieren.

Noch kein Saisonziel ausgegeben

Roland Rittner ist angesichts der Neuzugänge zufrieden. „Wir wollten unseren Kader sowohl bezüglich der Qualität als auch in der Breite verstärken. Das ist uns denke ich gelungen.“ Angesichts der doch großen Zahl neuer Spieler scheut sich der erfahrene Trainer aber ein konkretes Ziel für die neue Saison auszugeben. „Mein oberstes Ziel ist erstmal unsere jungen Spieler in ihrer Entwicklung weiterzubringen und die zahlreichen Neuzugänge gut in das bestehende Mannschaftsgefüge zu integrieren. Wenn dann die ersten zehn bis zwölf Partien gespielt sind, dann kann man eher einschätzen, wohin die Reise gehen kann, und dann kann man auch ein realistisches Saisonziel ausgeben.“ Testspiele sind unter anderem gegen den FC Dießfurt, die SpVgg SV Weiden und die DJK Neustadt geplant. Zudem findet ein Blitzturnier bei Bayernligist DJK Gebenbach statt.

So geht die SpVgg Vohenstrauß in die Saisonvorbereitung

Vohenstrauß

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.