28.10.2021 - 19:32 Uhr
UrsensollenSport

Oberpfälzer Biathlet Donhauser mit Weltcup-Team nach Finnland

Oberhof, Ruhpolding – die großen deutschen Stationen im Biathlon-Weltcup. Johannes Donhauser aus Ursensollen ist so nah dran wie noch nie, mit den Stars der Szene wie Johannes Thingnes Bö in einem Wettbewerb zu laufen.

Johannes Donhauser.
von Josef Maier Kontakt Profil

Noch ein Schritt, noch zwölf Tage richtig schuften, dann könnte Johannes Donhauser der erste Oberpfälzer Biathlet sein, der im Weltcup startet. Der 27-Jährige, dessen Familie in Ursensollen (Landkreis Amberg) wohnt, wurde jetzt von Bundestrainer Mark Kirchner für das finale Trainingslager der deutschen Biathleten ab 9. November im finnischen Muonio rund 200 Kilometer nördlich des Polarkreises nominiert. Im hohen Norden werden noch zwei Weltcup-Tickets vergeben. "Ich sehe für mich gute Chancen, weil ich mich in diesem Jahr enorm verbessert habe", sagte Donhauser gegen über den Oberpfalz-Medien. "Vor allem läuferisch."

Ihren Startplatz für die ersten drei Stationen in Östersund, Hochfilzen und dem französischen Le Grand Bornand haben Benedikt Doll, Erik Lesser und Roman Rees sicher, auch Philipp Nawrath ist gesetzt. Um die letzten beiden Tickets streiten Johannes Kühn, Philipp Horn, Justus Strelow, der letztjährige Junioren-Weltmeister Philipp Lipowitz und Donhauser. Lipowitz und der Oberpfälzer hatten sich erst vergangene Woche bei einem Lehrgang am Dachstein gegen Konkurrenten wie Lucas Fratzscher oder Dominic Schmuck durchgesetzt.

Optimistisch für Muonio machen Donhauser zweierlei Dinge: "Ich bin wirklich gut durch den Sommer gekommen, war nicht krank oder verletzt." Deswegen fühle er sich topfit. Und auch die Erfahrung will er nutzen: "Ich war ja letztes Jahr in Finnland schon dabei. Ich denke, dieses Mal bin ich etwas entspannter." Damals verpassten er wie auch Simon Schempp das Ticket für die ersten Weltcups. Auch am Schießstand sieht Donhauser Verbesserungen, er habe Kleinigkeiten verändert: "In der Trainingswoche in der Ramsau hatten wir etwa 500, 600 Schüsse", berichtet der Wintersportler, der seine ersten Langlaufschritte beim SC Monte Kaolino Hirschau gemacht hat. Bei den deutschen Meisterschaften im September am Arber landete Donhauser im Einzel als Dritter auf dem Podest, mit den Schießleistungen im Liegen war er aber insgesamt nicht zufrieden.

Durch das Trainingslager in Finnland hat Donhauser auf jeden Fall schon die Starterlaubnis für die ersten IBU-Cups (Serie unterhalb des Weltcups) sicher. Dort wird der erste Wettbewerb ab 25. November im schwedischen Idre ausgetragen, nur wenige Tage treffen sich die weltbesten Biathleten in Östersund. "Ich will unbedingt in den Weltcup", sagt Donhauser selbstbewusst. "Bei Heim-Veranstaltungen in Oberhof oder Ruhpolding dabei zu sein, wäre ein Traum."

Donhauser und die Personalentscheidungen 2020

Raigering bei Amberg

Johannes Donhauser ist schon gut in Form

Ursensollen

Daher kommt Biathlet Johannes Donhauser

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.