04.08.2020 - 16:43 Uhr
FlossenbürgBesserWissen

Fenchel mit Safran-Risotto

Knusprig wird der Fenchel in einer Panade aus Nüssen und Kernen in der Pfanne herausgebraten. Dazu empfiehlt Miriam Lill ein Safran-Risotto. Das Rezept ist für Veganer geeignet.

In einer Mischung aus Nüssen und Kernen wird der Fenchel gewendet, ehe er noch einmal kurz in die Pfanne kommt. Dazu wird Safranrisotto serviert.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung:

Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. 250 Gramm Risotto-Reis dazugeben und glasig werden lassen. 50 Milliliter Weißwein dazugießen und mit einem Döschen Safran (0,1 Gramm) sowie Salz und Pfeffer würzen. 450 Milliliter Wasser und ein Teelöffel Gemüsebrühe-Pulver dazugeben. Zirka 20 Minuten köcheln lassen.

Die Fenchelknolle in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten.

Die Haselnüsse, Cashew- und Pinienkerne sowie den Sesam in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten. Den Koriandersamen, den Kreuzkümmel und eine Messerspitze Pfeffer dazugeben.

In einem Mixer zerkleinern, danach noch einen halben Teelöffel Salz sowie eine Messerspitze Chili hinzugeben.

Den Fenchel aus der Pfanne nehmen. Zuerst in Mehl, dann in der Nussmischung wenden und noch einmal kurz anbraten. Mit dem Reis servieren.

Miriam Lill lebt seit über zehn Jahren vegan. Dem Vorurteil, Veganer würden nur Salat und Körner essen, tritt die Flossenbürgerin entschieden entgegen. Auch aus Unzufriedenheit mit den im Handel erhältlichen veganen Koch- und Backbüchern veröffentlichte sie ihre Lieblingsrezepte in ihrem eigenen Buch „Vegan ohne Salat“.

Einkaufsliste::

Knuspriger Fenchel mit Safranrisotto

Zutaten für 2 Portionen:

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

250 Gramm Risotto-Reis

50 Milliliter Weißwein

1 Döschen (0,1 Gramm) Safran

Salz

Pfeffer

Gemüsebrühe-Pulver

1 Fenchelknolle

1 Esslöffel Haselnüsse

1 Esslöffel Cashewkerne

1 Esslöffel Sesam

1 Esslöffel Pinienkerne

1 Teelöffel Koriandersamen

1/2 Teelöffel Kreuzkümmel

Chili

Mehl

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.