28.11.2018 - 14:44 Uhr
AmbergOberpfalz

Archäologe Mathias Hensch zeigt Funde in einem Film

Archäologe Mathias Hensch gräbt sich durch die Amberger Stadtgeschichte. Nach einem Buch stellt die Stadt Amberg jetzt auch einen Film über seine Funde vor.

Das Interesse an den Ausgrabungen auf dem Bürgerspital-Gelände in der Altstadt war enorm. Mathias Hensch (rechts) führte mehrere Gruppen über das Areal – dieses Bild entstand im August 2017.
von Uli Piehler Kontakt Profil

"Ein Mensch oder eine Gesellschaft besteht natürlich nicht nur aus der Gegenwart und der Zukunft, sondern zu einem großen Teil auch aus der Vergangenheit..." - mit den Worten des Archäologen Dr. Mathias Hensch beginnt das Video, das von den Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Bürgerspitals erzählt. Die Stadt Amberg hat den Film in Auftrag gegeben. Produziert wurde er vom Amberger Video-Start-Up Oakstone-Productions.

Mathias Hensch und sein Ausgrabungsfilm

Hensch hat dort zuletzt die Ur-Version der heutigen Bahnhofstraße ans Tageslicht gebracht. Eineinhalb Meter unter der Oberfläche fand sich der Straßenbelag aus dem 13. Jahrhundert. Ein bedeutsamer Fund, weil er zeigt, dass die Straßen auch außerhalb der damaligen Stadtmauer bereits befestigt waren. Auch die Technik die damals angewandt wurde, hält der Archäologe für bemerkenswert.

Seit drei Jahren schon fördert Hensch auf dem Gelände des ehemaligen Bürgerspitals in der Altstadt eine Geschichte nach der anderen zutage. Er hat Pestgräber gefunden, das Gerippe eines Pferdes, jahrhundertealte Gebrauchsgegenstände und sogar ein Keltengrab - direkt neben dem alten Ring-Kino. Von all dem erzählt auch der Film.

Hensch gräbt die Ur-Straße aus

Amberg

Die Buchvorstellung des Archäologen

Theuern bei Kümmersbruck

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.