15.10.2020 - 17:18 Uhr
AmbergOberpfalz

Digitalministerin Judith Gerlach bei Siemens in Amberg

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach besichtigt das Elektronikwerk von Siemens in Amberg. Dabei informiert sie sich auch über das entstehende digitale Besucherzentrum. Sie sieht darin einen großen Mehrwert – auch für andere Unternehmen.

Judith Gerlach bei Siemens in Amberg. Elektronikwerk-Leiter Gunter Beitinger (links) und Vorstandsmitglied Klaus Helmrich zeigten der Staatsministerin für Digitales den Standort.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Die bayerische Ministerin für Digitalisierung, Judith Gerlach, war am Donnerstag zu Besuch bei Siemens in Amberg. Vorstandsmitglied Klaus Helmrich und Gunter Beitinger, Leiter des Elektronikwerkes, führten die CSU-Politikerin über das Gelände. Dabei besichtigten sie auch die Baustelle des Besucherzentrums, das am Standort Amberg für digitale Anwendungen entstehen soll.

Auf 5400 Quadratmetern soll das dreigeschossige Visitor Center mit dem Namen "The Impulse" demnächst Digitalisierung zum Anfassen und Erleben zeigen. Judith Gerlach, die nicht nur die Baustelle sehen, sondern auch einen virtueller Rundgang machen durfte, zeigte sich begeistert. "Das ist eine tolle Möglichkeit, um nach außen zu zeigen, was Industrie 4.0 bedeutet und was mit Technologie alles machbar ist." Davon könnten auch andere Unternehmen lernen. Denn das Besucherzentrum soll einmal internationalen Besuchergruppen aus Wirtschaft, Bildung, Forschung sowie Politik und Öffentlichkeit offen stehen.

Mehr zum digitalen Besucherzentrum von Siemens

Amberg

Der Einladung von Klaus Helmrich nach Amberg war Judith Gerlach gerne gefolgt, sie bezeichnete Siemens als "Traditionsunternehmen, das es geschafft hat, sich zu wandeln, und das eine Vielfalt an Technologien bietet". Helmrich stimmte zu, dass gerade in Amberg zu sehen sei, wie die virtuelle und reale Welt zusammenkommen. "Das geht hier Hand in Hand." Er sei dankbar, dass sich Gerlach Zeit für den Besuch genommen hat. Das sei auch eine Wertschätzung aller Mitarbeiter, sagte Helmrich. "Die Menschen hier können stolz sein, wie sie täglich daran mitarbeiten, Zukunft zu gestalten."

Joe Kaeser war im März im Amberger Siemens-Werk

Amberg
Judith Gerlach, Staatsministerin für Digitales, lobt Siemens als "Traditionsunternehmen, das es geschafft hat, sich zu wandeln".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.