03.12.2020 - 17:21 Uhr
AmbergOberpfalz

Weiterer Blickfang in Altstadt von Amberg: Lebkuchenhaus zum Aufblasen

Einen klassischen Weihnachtsmarkt kann es heuer in Amberg wegen Corona nicht geben. Dafür sorgt das Stadtmarketing vor dem Rathaus für einen aufblasbaren Hingucker.

Zorka Dotto vom Stadtmarketing hat das neue Lebkuchenhaus schon mal aufgeblasen. Es bleibt bis zum Tag vor Heiligabend auf dem Marktplatz stehen, wird aber jeden Tag aus Sicherheitsgründen wieder ab- und aufgebaut.

Wenn es wegen der Corona-Pandemie schon keinen üblichen Weihnachtsmarkt geben kann, sollte zumindest die Altstadt Vorfreude aufs Fest machen und adventliche Stimmung verbreiten. Zusätzlich zu den 300 Bäumen, die im Auftrag des Stadtmarketings, der Gewerbebau und der Park- und Werbegemeinschaft aufgestellt worden sind, konnte sich Thomas Eichenseher, der Chef des Stadtmarketingvereins, noch eine Aktion vorstellen, die Amberg als Luftkunstort sichtbar macht. Er beauftragte sein Team, nach Ideen zu suchen. Fündig wurde Mitarbeiterin Zorka Dotto bei einer Spezialfirma, die unter anderem aufblasbare Lebkuchenhäuser herstellt. Gesagt, getan: Das Stadtmarketing schaffte ein Exemplar an, das ab Freitag, 4. Dezember, neben dem Hochzeitsbrunnen am Marktplatz platziert wird. Zusätzlich werden beim Luftmuseum zwei fünf beziehungsweise dreieinhalb Meter hohe aufblasbare Kerzen aufgebaut.

Mehr zum Thema

Amberg
Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.