18.07.2021 - 14:17 Uhr
AuerbachOberpfalz

Auerbacher in psychischem Ausnahmezustand verursacht Großeinsatz

Weil ein 36-Jähriger am Freitag in Auerbach drohte, er wolle sich etwas antun und weil er mit solchen Aussagen in der Vergangenheit bereits aufgefallen war, gab es einen Großeinsatz. Der Mann griff auch Polizeibeamte an.

Ein 36-Jähriger hat in Auerbach einen Großeinsatz ausgelöst.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Wie die Auerbacher Polizei in ihrem Bericht mitteilt, äußerte ein 36-jähriger Auerbacher am Freitag erneut, dass er sich etwas antun wolle. Damit löste der Mann einen Großeinsatz aus. Der Mann befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Da der 36-Jährige laut Polizei bereits in der Vergangenheit mit ähnlichen Aussagen aufgefallen war, waren rund 75 Einsatz- und Rettungskräfte in Alarmbereitschaft. Die Polizei teilt Folgendes mit: "Letztlich konnte der Mann auf einer Parkbank im Bereich der Stadtweiher schlafend angetroffen werden. Der Mann war sichtlich alkoholisiert und durchnässt." Weiter heißt es, er habe angegeben, dass er versucht hatte, sich vor den Einsatzkräften auf einem Baum zu verstecken. Dabei sei er abgestürzt und habe sich auf die Parkbank geschleppt. Der 36-Jährige sollte dann zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg gebracht werden. Auf dem Weg ins Krankenhaus sei der Mann jedoch zunehmend aggressiver und unkooperativer geworden, so dass er die Polizeibeamten mehrfach angegriffen und beleidigt habe. Daher kommt auf ihn nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu.

19-Jährige in Sulzbach-Rosenberg prügeln sich

Sulzbach-Rosenberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.