01.01.2020 - 15:12 Uhr
BayernOberpfalz

Brände, Unfälle, Schlägereien - Bilanz der Silvesternacht

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste waren zum Jahreswechsel im Einsatz: Vor allem Brände bestimmen die Bilanz der Nacht.

Feuerwerksraketen über der Münchener Innenstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
von Alexander Unger Kontakt Profil

Die Polizei in der Oberpfalz verzeichnet für den Jahreswechsel 221 Einsätze, 60 davon vor Mitternacht. Bei 30 Körperverletzungsdelikten gab es 29 Verletzte. Der Schaden nach 22 Sachbeschädigungen beläuft sich auf insgesamt rund 7500 Euro. 6 Personen erlitten bei 17 Verkehrsunfällen leichte Verletzungen. Hier summiert sich der Gesamtschaden auf rund 30.000 Euro. Außerdem gab es 42 Ruhestörungen zu bearbeiten.

Für 3:31 Uhr vermeldet die Polizei in Grafenwiesen (Kreis Cham) eine vorsätzlichen Brandstiftung. Ein bisher unbekannter Täter entzündete unter einem Pkw eine Feuerwerksbatterie. Dadurch brannte der Motorraum vollständig aus. Der Schaden: 15.000 Euro. Alarm um 5:09 Uhr in Waldmünchen: Aus bisher unbekannter Ursache brach ein Brand in einem überdachten Altpapiercontainer aus und griff auf das Gebäude einer ehemaligen Gaststätte über. Bei Brandausbruch befanden sich keine Personen im Gebäude. Der Schaden: rund 250.000 Euro. Die Ermittlungen hat die Polizeistation Waldmünchen übernommen.

Ein Ausflug in der Silvesternacht endete für einen 35-jährigen Autofahrer in einer Baugrube

Kümmersbruck

Kein ruhiger Jahreswechsel im Landkreis Schwandorf

Schwandorf

Ruhiger Jahreswechsel in Weiden und dem Kreis Neustadt/WN

Weiden in der Oberpfalz

Auf der Flucht sind zwei Männer mit einem gestohlenem Auto in eine Lagerhalle gekracht

Hersbruck

Vermutlich ein Silvesterfeuerwerk hat ein Mehrfamilienhaus in Kaufbeuren in Brand gesetzt

Oberpfalz

Rund 260 Einsätze verzeichnet die Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei für die Silvesternacht.

Bayern

In der Silvesternacht gab es im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern über 240 Einsätze

Bayern

Ein Feuer zerstört in der Silvesternacht das Affenhaus im Krefelder Zoo

Deutschland und die Welt

Polizei und Feuerwehr mussten auch nach Grafenwöhr ausrücken

Grafenwöhr

Die Berliner Feuerwehr ist in der Silvesternacht 1523 Mal im Einsatz gewesen

Oberpfalz
Info:

Feuerwerke komplett oder kleiner ausgefallen

Bayern ist ins neue Jahr gerutscht. Auf unzähligen Silvesterpartys haben Millionen von Menschen den Jahreswechsel gefeiert. Die sonst üblichen Feuerwerke mussten heuer aber vielerorts komplett oder kleiner ausfallen. So galt etwa in München erstmals in Teilen der Altstadt ein Verbot, wie es beispielsweise an den bayerischen Schlössern, Burgen und Residenzen generell der Fall ist. Der Hintergrund ist neben Umwelt- und Brandschutzgründen der Aspekt Sicherheit. In den vergangenen Jahren waren immer wieder beispielsweise Raketen gezielt in Richtung von Menschengruppen oder Rettungskräften abgefeuert worden. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.