26.08.2021 - 09:59 Uhr
Oberpfalz

Endlich positiv denken

Spanisch, Klavierspielen oder Yoga - was wollen Sie schon lange lernen? Versuchen Sie es doch mal mit Optimismus, rät die OWZ-Glücksexpertin. Und stoßen Sie ruhig öfter mit einem halbvollen statt mit einem halbleeren Glas an.

Die gute Nachricht ist: Optimismus kann man lernen.
von Evi WagnerProfil

„Lieber gehe ich vom Schlimmsten aus, dann bin ich später nicht enttäuscht.“ Gehören Sie auch zu den Menschen, die so denken? Ist Ihr Glas immer halbleer statt halbvoll? Rechnen Sie erst einmal immer damit, dass etwas nicht klappt, statt sich auf etwas zu freuen? Die schlechte Nachricht ist: Glücklich macht das nicht. Und auch Ihrer Gesundheit tun Sie mit so einer Einstellung nichts Gutes. Doch keine Sorge, es gibt auch gute Nachrichten: Positives Denken kann man lernen, auch Sie können noch zum Optimisten werden. Denn dafür ist es nie zu spät.

„Wie soll das denn gehen?“, fragen Sie nun vielleicht und schütteln den Kopf, da Sie ja zunächst wieder einmal annehmen, dass es sowieso nicht funktioniert. Da könnten Sie jetzt natürlich recht haben – der selbsterfüllenden Prophezeiung sei Dank. Dabei handelt es sich um ein psychologisches Phänomen, dass unser eigenes Verhalten, aber auch das unserer Mitmenschen beeinflussen kann. Denn wenn wir ein bestimmtes Verhalten oder Ergebnis erwarten, tragen wir selbst dazu bei, dass dieses Verhalten oder Ergebnis auch wirklich eintritt. Das funktioniert jedoch nicht nur mit negativen, sondern auch mit positiven Erwartungen.

Gehen Sie also besser davon aus, dass es funktioniert. Dann funktioniert es auch. Schon Albert Einstein wusste: „Es gibt eine Antriebskraft, die weitaus mächtiger ist als Dampf, Elektrizität und die Atomenergie: die Willenskraft.“ Und auch US-Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey erkannte: „Die größte Entdeckung aller Zeiten ist die, dass jemand seine Zukunft beeinflussen kann, indem er seine Einstellung ändert.” Fangen Sie also an, anders auf die Welt und Ihr eigenes Leben zu blicken.

Beginnen Sie damit, Ihren Optimismus zu kultivieren und lernen Sie, an jeder Situation auch das Gute zu erkennen. Sie haben einen Fehler gemacht? Gut, dann haben Sie wieder etwas dazugelernt. Ihre Beziehung ist in die Brüche gegangen? Gut, dann haben Sie nun wieder Zeit für sich und Ihr eigenes Leben. Sie haben Ihre Kündigung bekommen? Gut, dann können Sie sich nun einen Job suchen, der Sie wirklich glücklich macht. Atmen Sie öfter durch, nehmen Sie sich Zeit, Entscheidungen zu treffen, die Sie auch glücklich machen – und stoßen Sie ruhig öfter mit einem halbvollen Glas an. Prost, auf viele positive Gedanken.

Vom Glück, ein Lebenskünstler zu werden

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.