09.04.2021 - 10:34 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Wechselvolle Geschichte: DJK Ensdorf besteht seit 65 Jahren

Die DJK Ensdorf kann heuer ihr 65-jähriges Bestehen feiern. Und feststellen: In der wechselvollen Geschichte des Sportvereins überwiegt eindeutig das Positive. Dabei ist heute ein ganz besonderer Tag.

von Autor TRAProfil

„Am 10. April 1956 versammelten sich in der Klosterbrauerei Ensdorf auf Einladung des Salesianerpaters und Kaplans Anton Gratz die Jugendlichen sowie die sportlichen älteren Bürger von Ensdorf und Umgebung zur Gründung der Deutschen Jugendkraft", ist in der Chronik der DJK Ensdorf zu lesen. 75 Personen ließen sich damals einschreiben. Dass die Gründung des Sportvereins zur Erfolgsgeschichte wurde, zeigt allein die Tatsache, dass der DJK heute 840 Mitglieder angehören.

Turnen, Handball, Fußball, Tischtennis und Faustball wurden zunächst als Sparten aufgenommen. Doch nach und nach fielen alle Sportarten außer Fußball der Geldknappheit zum Opfer. Bereits 1958 wurde eine zweite Fußballmannschaft angemeldet, ein Jahr später ein Jugendteam. Dank des Gründers Pater Anton Gratz wurde der DJK der Sportplatz des Klosters am Weinberg pachtweise zur Mitbenutzung überlassen. Wegen der Errichtung des Schülerinternats im Kloster 1959 war der Don-Bosco-Sportplatz für die DJK jedoch nicht mehr unbeschränkt nutzbar. So musste schnellstens ein neuer Sportplatz gefunden werden, der am südlichen Ortsausgang von Ensdorf zwischen Vils und Staatsstraße entstand. Das 95 mal 55 Meter große Spielfeld wurde 1961 eingeweiht. Wegen des hohen Grundwasserspiegels war der Platz jedoch bei feuchter Witterung kaum bespielbar, weshalb schon bald nach der Zehn-Jahr-Feier 1966 ein geeignetes Gelände für einen neuen DJK-Sportplatz gesucht wurde. Fündig wurde man an der Thanheimer Straße, wo der Verein ab 1970 das neue Spielfeld errichtet, auf dem 1972 der Spielbetrieb aufgenommen wurde. Drei Jahre später begannen die Planungen für ein Sportheim, das 1978 eingeweiht und vor zehn Jahren erweitert wurde. Vorbei war damit die Zeit der Gastwirtschaft Dietz als Vereinsheim. Dort dienten in den Anfangsjahren zwei Wassertröge, die im Sommer draußen und im Winter in der Bachstube standen, als Waschgelegenheit nach dem Spiel.

Schon bald stellten sich sportliche Erfolge ein. Nachdem die Fußballmannschaft 1961 Vizemeister in der C-Klasse geworden war, sicherte sie sich 1964 den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die B-Klasse. Die 1959 gegründete Jugendmannschaft holte erstmals 1971 einen Meistertitel. Im gleichen Jahr musste die Erste Mannschaft den Abstieg aus der B-Klasse hinnehmen, schaffte jedoch im Jahr danach den direkten Wiederaufstieg. Die nächsten 30 Jahre entwickelten sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte. 1977 gelang als Tabellenvierter der Aufstieg in die A-Klasse, 1983 ging es in die Bezirksliga hoch. Weitere Höhepunkte waren fünf Jahre später die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd und der Einzug in die neu gegründete Bezirksoberliga. 1991 musste die DJK den Abstieg in die Bezirksliga antreten, doch bereits zwei Jahre später gelang der erneute Aufstieg in die höchste Oberpfälzer Fußballliga. Diese hielten die Vilstaler bis 2001. Mitte der 1990er-Jahre war die DJK der einzige Vertreter in dieser Liga und der höchstklassigste Verein im Amberg-Sulzbacher Raum.

2001 dann der Supergau: der Abstieg. Und da nicht genügend Spieler für ein Bezirksligateam und eine zweite Mannschaft zur Verfügung standen, entschloss sich die Vereinsführung für einen Neuanfang in der A-Klasse. Doch auch von dieser sportlichen Krise erholte sich der Ensdorfer Sportverein schnell. Bereits 2002 glückte der Aufstieg in die Kreisklasse, und es konnte wieder eine zweite Mannschaft gemeldet werden. 2008 gelang der Aufstieg in die Kreisliga. Und seit 2013 spielt die DJK wieder in der Bezirksliga.

Kameradschaft, gute Trainer, ein familiäres Umfeld waren die Gründe für diese Erfolgsgeschichte. Und natürlich eine hervorragende Jugendarbeit, denn bis auf die 90er-Jahre, als viele talentierte Spieler aus der näheren Umgebung bei der DJK die Chance nutzten, um höherklassig zu spielen, bildeten die DJK-Eigengewächse das Gros der Mannschaft.

Nicht nur die Erfolge der Seniorenteams, sondern auch zahlreiche Meistertitel und Pokalsiege der Juniorenmannschaften in sämtlichen Altersgruppen belegen die gute Nachwuchsarbeit. Allerdings sind die Zeiten vorbei, als die DJK von den Bambini bis zur A-Jugend Mannschaften stellen und wie 1980 mit beiden Schülermannschaften die Meisterschaft erringen konnte.

Zahlreiche Erfolge und etliche Meisterschaften verzeichneten auch die Zweite und die AH-Mannschaft. Guter Fußball beschränkt sich bei der DJK nicht auf das männliche Geschlecht. Schon von 1978 bis 1984 hatte die DJK eine Damenmannschaft im Spielbetrieb, die 1981 die Oberpfalzmeisterschaft gewann. Seit 2012 gibt es wieder ein Frauenteam, das bereits im ersten Jahr ihres Bestehens in der Freizeitrunde Platz eins belegte und 2019 den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte.

Seit 50 Jahren ist die DJK Ensdorf kein reiner Fußballverein mehr. 1971 wurde eine Gymnastikgruppe für Damen und Herren ins Leben gerufen. Aus der Damengymnastikgruppe, heute noch besteht, hat sich die Fitnessabteilung entwickelt, die zahlreiche Kurse für Jung und Alt anbietet. 1983 wurde die Freizeitanlage mit zweitem Sportplatz, zwei Tennisplätzen und einem Kinderspielplatz eingeweiht. Bereits im Jahr zuvor war die Tennisabteilung gegründet worden, die derzeit wieder einen Boom erlebt.

1993 trat der Lauftreff Ensdorf der DJK bei. Drei Jahre später nahmen die ersten DJK-Sportler an Leichtathletik-Wettkämpfen teil, und 2003 folgte die Umbenennung in Leichtathletikabteilung, die zahlreiche sportliche Erfolge einfahren konnte, gerade auch im Jugendbereich. Mit noch mehr Titeln und Podestplätzen kann als jüngste DJK-Sparte die Judo-Abteilung aufwarten.

Die DJK Ensdorf zeichnen jedoch nicht nur sportliche Erfolge aus. Stolz ist man auf die eigene Musikgruppe „DJK-Spezial“, die seit 2005 die Gottesdienste beim Spielefest oder bei der Jugendwallfahrt auf dem Eggenberg musikalisch gestaltet. Die Teilnahme am Jugendquiz des DJK-Diözesanverbandes, das DJK-Zeltlager, die Turniere auf dem 2001 eröffneten Beachvolleyballfeld, das DJK-Skiwochenende, Christbaumversteigerung, Kinderfasching und DJK-Ball sowie die DJK-Reisen will man beim Ensdorfer Sportverein nicht missen. Auch nicht den kleinen, aber feinen Förderkreis, der den Verein finanziell unterstützt.

Ensdorfer Sportverein ist ein "Mobilmacher"

Ensdorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.