05.03.2019 - 17:00 Uhr
Oberpfalz

Feines zum Start in die Fastenzeit

OWZ-Küchenchef Michael Schiffer empfiehlt eine Dorade mit köstlicher Kräuterfüllung.

Nach dem Braten wird das Küchengarn von der Dorade entfernt.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung: Mit einem scharfen, spitzen Messer auf dem Rücken der Dorade - vom Kopf zum Schwanz hin - einen Einschnitt vornehmen. Dann mit der Spitze des Messers zwischen die Hauptgräte und das Fleisch des Fisches fahren und die Gräte langsam loslösen. Den Fisch umdrehen und das Ganze auf der anderen Seite wiederholen.

Wenn die Hauptgräte in ihrer ganzen Länge und Breite abgetrennt ist, die Gräte hinter dem Kopf abschneiden, vorsichtig herausziehen und am Schwanz ebenfalls abschneiden. Den Fisch von den Schuppen befreien, gründlich waschen und abtrocknen.

Für die Füllung das in Milch aufgeweichte und gut ausgedrückte Weißbrot in eine Schüssel geben. Zwei Esslöffel gehackte Petersilie, die beiden fein gehackten Zwiebeln, das Ei, eine Prise Salz und etwas Pfeffer hinzufügen und gut vermischen.

Das Innere des Fisches salzen. Mit einem Löffel die Füllung hineingeben und fest hineindrücken. Dann die Dorade mit weißem Küchengarn zusammenbinden.

In eine längliche Kasserolle das Öl und die gehackten Knoblauchzehen geben. Den Fisch hineinlegen, salzen, pfeffern und feingehackten Salbei und Petersilie darüberstreuen.

Im Ofen 30 Minuten braten. Nach der Hälfte der Garzeit den Weißwein dazu gießen. Den Fisch mit der Sauce, die sich beim Braten gebildet hat, übergießen und servieren. (nd)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Gefüllte Dorade

Zutaten:

4 Doraden

Für die Füllung:

100 Gramm Weißbrot

1/4 Liter Milch

2 Bund Petersilie

2 kleine Zwiebeln

1 Ei

Salz, Pfeffer

1/2 Glas Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 Salbeizweig

geriebene Schale 1 Zitrone

1 Glas Weißwein

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.