19.09.2019 - 09:45 Uhr
Oberpfalz

Gut gefülltes Geflügel

In die steirische Poularde nach dem Rezept von OWZ-Küchenchef Michael Schiffer kommt eine Füllung aus Herz, Leber und Champignons.

Mit je einem Zweig Rosmarin und Thymian brät die Poularde eineinhalb Stunden. Dabei muss sich regelmäßig mit dem Bratensaft bestrichen werden.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung:

Das Weißbrot in der Milch einweichen. Die Innereien der Poularde kalt abspülen. Die Leber und das Herz sorgfältig von Fett und Adern befreien. Anschließend in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken, ebenso den Liebstöckel. Die Champignons putzen, abbrausen und in Scheiben schneiden.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Pilze zugeben und leicht anbraten. Die Innereien zufügen und ebenfalls kurz anbraten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Weißbrot ausdrücken und in eine Schüssel geben. Die abgekühlte Champignon-Innereien-Mischung dazugeben. Danach Eier, Petersilie und Liebstöckel. Alles gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zehn Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Poularde kalt abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer außen und innen einreiben. Die Füllung in die Poularde geben. "Nicht mehr als dreiviertel füllen. Die Füllung dehnt sich beim Braten aus", rät OWZ-Küchenchef Michael Schiffer. Die Körperöffnung zunähen oder mit Zahnstochern zustecken. Die Poularde rundherum mit Öl einreiben. Die Poularde auf der Brustseite in einen Bräter legen. Die Keulenenden mit Alufolie umwickeln, damit sie nicht verbrennen. Das Geflügel etwa 20 Minuten anbraten. Danach den Backofen auf 200 Grad zurückdrehen. Rosmarin und Thymian mit den Bräter geben und die Poularde etwa eineinhalb Stunden fertig braten. Häufig mit dem Bratensaft bestreichen. Nach der Hälfte der Bratzeit die Poularde auf den Rücken drehen.

Die fertige Poularde etwa zehn Minuten ruhen lassen, dabei mit Alufolie abdecken. In acht Stücke tranchieren und mit der Füllung zusammen auf einer Platte servieren. Dazu passt ein Salat nach Geschmack.

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie::

Gefüllte steirische Poularde

Zutaten:

150 Gramm Weißbrot ohne Rinde

1/4 Liter Milch

1 küchenfertige Poularde (1,5 Kilo)

1 mittelgroße Zwiebel

1 Bund Petersilie

2 Blättchen Liebstöckel

50 Gramm Champignons

2 Esslöffel Butter

2 Eier

Salz, weißer Pfeffer

2 Esslöffel Öl

1 Zweig Rosmarin

1 Zweig Thymian

1 Lorbeerblatt

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.