12.10.2021 - 13:09 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Falschparker werden in Kümmersbruck kontrolliert

Die Gemeinde Kümmersbruck nimmt Falschparker ins Visier. Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit wird ab November den ruhenden Verkehr stärker kontrollieren. Eine finanzielle Schonfrist gibt es jedoch noch bis 15. November.

Ab Montag, 1. November, überwacht der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS) im Auftrag der Gemeinde Kümmersbruck den ruhenden Verkehr.
von Klaus HöglProfil

Bürgern und Gemeinde sind die Falschparker und behindernd abgestellten Fahrzeuge in allen Ortsteilen von Kümmersbruck schon lange ein Dorn im Auge. Der Gemeinderat hat die Probleme schon vor gut einem Jahr thematisiert und deshalb Verhandlungen mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz aufgenommen. Bereits seit Anfang 2020 ist die Gemeinde Kümmersbruck Mitglied beim Zweckverband. Bis dato wurde nur der fließende Verkehr überwacht, sagte Verkehrssachbearbeiter Ronny Gäßner. Nun allerdings wird es auch für den ruhenden Verkehr ernst: Ab Montag, 1. November, überwacht der Zweckverband im Auftrag der Gemeinde auch geparkte Fahrzeuge.

In den ersten beiden Wochen sei das im Portemonnaie noch nicht spürbar, da würden die Verkehrsüberwacher lediglich „Gelbe Karten“ an einen Großteil der Falschparker verteilen. Ab 15. November dann ist die Schonzeit zu Ende: Parkverstöße werden kostenpflichtig geahndet. „Um die Bürger für das Thema Falschparken zu sensibilisieren, gibt es für Falschparker zum Beispiel auf Gehwegen zunächst die Gelbe Karte", erklärte stellvertretende Geschäftsführerin Simone Reinhardt. Darauf wird der Verkehrsverstoß vermerkt sein, verbunden mit der Bitte, sich beim Parken umsichtiger zu verhalten. Ab 15. November dann werden die Verstöße mit einem Verwarnungsgeld beziehungsweise einer Geldbuße belegt, Grundlage ist die Straßenverkehrsordnung.

Nicht für alle Parker gilt aber die „gelbe Verwarnung“. Wer zum Beispiel in einer Feuerwehr-Zufahrtszone steht oder andere schwerwiegende Verstöße begeht, wird auch in der Übergangszeit gebührenpflichtig verwarnt. Wie häufig die Verkehrsüberwachungen im gesamten Ortsgebiet von Kümmersbruck durchgeführt werden, das obliegt der Gemeinde in Absprache mit dem Zweckverband.

Begrüßungsgeld für 36 Kinder in Kümmersbruck

Kümmersbruck
Hintergrund:

Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz

  • Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz wurde im November 2014 von elf Gründungsmitgliedern gegründet als Überwacher des ruhenden und fließenden Verkehrs.
  • Heute erfüllt der ZV diese Aufgabe für über 120 angeschlossene Städte, Kommunen und Verwaltungsgemeinschaften.
  • Die Gemeinde Kümmersbruck ist seit Anfang 2020 Mitglied beim Zweckverband.
  • In ihrem Ortsverzeichnis hat sie aktuell 206 Straßen aufgeführt.
  • Grundsätzlich werden alle Straßen durch den Zweckverband überwacht.
  • Als Hauptüberwachungszonen aber sind festgelegt: Amberger Straße, Dorfplatz Kümmersbruck, Ortschaft Gärmersdorf, Schulstraße, Kirchensteig, Rathausstraße, Lindenstraße.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.