02.06.2021 - 10:23 Uhr
Oberpfalz

Schluss mit Schwarz-Weiß-Denken

Neigen Sie auch dazu, die Dinge extrem zu betrachten? Ist für Sie etwas immer entweder schwarz oder weiß? Vergessen Sie nicht die vielen Farbnuancen dazwischen, rät die OWZ-Glücksexpertin. Denn eigentlich ist die Welt ganz schön bunt.

Die Welt ist bunt, nicht schwarz-weiß.
von Evi WagnerProfil

Alles oder nichts. Freund oder Feind. Gut oder schlecht. Gewinner oder Verlierer. Hübsch oder hässlich. Schwarz oder weiß. Es scheint schon fast ein Trend unserer Zeit zu sein, immer mehr in Extremen zu denken. Wer nicht dafür ist, ist dagegen. Wer unsere Erwartungen nicht erfüllt, ist eine Enttäuschung. Und wer es wagt, öfter mal Nein zu sagen, ist ein Egoist. Wirklich? Wir sollten nicht vergessen, dass die Welt um uns herum so gut wie nie einfach nur schwarz oder weiß ist. Es gibt nicht nur viele Grautöne, sondern auch unzählige weitere Farben und Nuancen.

Wir alle haben gute und schlechte Seiten. Vieles lässt sich sowohl positiv als auch negativ betrachten. Nicht jeder Tag ist wie der andere. Und schon gar nicht jeder Mensch. Warum neigen wir also immer wieder dazu, schwarz-weiß zu denken? Wohl deswegen, weil wir es uns gerne einfach machen. Und es ist eben zunächst immer einfacher, alles in Schwarz oder Weiß einzuteilen, als uns mit den vielen Nuancen dazwischen zu beschäftigen oder hinter irgendwelche Kulissen zu schauen.

"Alle Männer sind Schweine." "Nichts kann ich." "Das endet immer gleich." Stopp. Aufhören. Schluss damit. Streichen Sie erst einmal Wörter wie "immer", "nie", "alles", "nichts", "hundertprozentig", "grundsätzlich", "niemand", "alle", "keiner" oder "jeder" aus Ihrem Wortschatz.

Wenn Sie einmal einen Fehler machen, gehen Sie nicht davon aus, dass Sie gar nichts können. Oder wenn Sie einmal doof angemacht werden, schließen Sie nicht daraus, dass keiner der anderen Menschen Sie respektiert. Denn das stimmt einfach nicht. Schwarz-Weiß-Denken führt zu negativen Gefühlen, schränkt unsere Sicht auf die Dinge ein - und macht uns alles andere als glücklich. Zum Leben gehören nun einmal Fehler, Rückschläge und Misserfolge dazu. Und nicht immer werden sich andere Menschen so verhalten, wie wir es von ihnen erwarten.

Es wird auch in Zukunft Konflikte, Meinungsverschiedenheiten oder Enttäuschungen geben. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass das Gegenüber grundsätzlich schlecht oder herzlos ist. Erlauben Sie sich in Zukunft öfter einmal, die Dinge auch aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Dann werden Sie sehr schnell merken: Die Welt ist gar nicht schwarz-weiß, sondern ganz schön bunt.

Warum der EQ so wichtig ist

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.