20.08.2019 - 15:59 Uhr
Oberpfalz

Das schmeckt nach Urlaub

Mit Kräutern, Tomaten und einem Schuss Wein kommen die Makrelen in den Ofen: ein Rezept aus Spanien.

Das Fischfleisch wird diagonal eingeschnitten, so wird es schneller gar. In die Schlitze kommen Zitronenscheiben.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung:

Die Makrelen putzen, waschen und mit Essig beträufeln. Danach innen und außen salzen. Das Fischfleisch mehrere Male diagonal einschneiden, damit es gut durchgart. In die Bauchhöhle Kräuter stecken. In die Einschnitte schmale Zitronenschnitze stecken. Die Knoblauchzehe im Mörser zerdrücken und den Fisch damit würzen. In eine mit reichlich Olivenöl bepinselte feuerfeste Form legen. Das übrige Öl über den Fisch gießen.

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Tomaten einritzen und mit heißem Wasser übergießen. Danach schälen und achteln. Leicht salzen. Mit einem Schuss Weißwein oder Rosé übergießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene je nach Größe der Makrele 20 bis 30 Minuten backen.

Mit Reis oder Kartoffeln servieren. (dt)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Spanische Ofenmakrele

Zutaten:

2 kleine oder 1 große Makrele (450 bis 600 Gramm)

2 Esslöffel Essig

Salz

etwas Petersilie oder Fenchelgrün

1/2 Zitrone

1 Knoblauchzehe

2 Esslöffel Olivenöl

1 große Zwiebel

2 bis 3 Tomaten

1 Schuss Weißwein oder Rosé

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.