01.07.2020 - 16:53 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Suche nach Verdächtigen auch in Tschechien

Der mutmaßliche Doppelmörder von Schwandorf ist noch nicht gefasst. Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach dem 57-Jährigen - auch im Nachbarland Tschechien.

Bereits am Montag versuchten Hunde, auf dem Grundstück in Büchelkühn die Spur des Verdächtigen aufzunehmen. Ohne Erfolg: Der mutmaßliche Doppelmörder ist weiter auf der Flucht.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Der mutmaßliche Täter steht im dringenden Verdacht, seine Ex-Frau und deren Lebensgefährten am Samstag in deren Haus im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn getötet zu haben. Nachdem der Gesuchte am Sonntagvormittag in einer Tankstelle in Altenkreith (Stadt Roding) im Landkreis Cham von einer Kamera gefilmt wurde, verliert sich seine Spur. Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Doppelmörder von Büchelkühn.

Verdächtiger saß bis Mai in Haft: Hier der Artikel

Schwandorf

Die Suche erstreckt sich neben der Region Schwandorf und dem Kreis Cham auch auf das Nachbarland Tschechien, wie Florian Beck, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, am Mittwochmittag auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien mitteilte. Ein entsprechender internationaler Haftbefehl liege vor. In die polizeilichen Maßnahmen ist auch das Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit auf dem Schwandorfer Weinberg eingebunden, bestätigte Beck.

Die Fahndung nach dem Verdächtigen läuft

Schwandorf

Ob der Verdächtige seine Tat im Vorfeld angekündigt hat, kommentierte die Polizei nicht näher. "BR24" hatte am Mittwoch berichtet, dass der mutmaßliche Mörder einem einstigen Mithäftling im Gefängnis gesagt habe: "Wenn ich wieder raus und in Schwandorf bin, und Alkohol trinke, dann gibt es Stress mit meiner Ex."

Polizei entdeckt zwei Tote

Schwandorf

Seine 57 Jahre alte Ex-Frau und deren 69-jähriger Lebensgefährte wurden am Montag tot in ihrem Haus in Büchelkühn gefunden. Die beiden Opfer wiesen mehrere Stichverletzungen auf, die laut Obduktionsergebnis zum Tod geführt haben. Schnell geriet der Verdächtige, der bereits mehrfach vorbestraft ist und erst im Mai diesen Jahres eine Haftstrafe verbüßt hatte, in das Visier der Ermittler. Er soll die 57-Jährige bereits mehrfach bedroht haben. Außerdem hat wohl ein Kontaktverbot bestanden.

Kontaktverbot zur Ex-Frau: Hier geht es zum Artikel

Schwandorf

Es sind mehrere Dutzend Hinweise eingegangen.

Polizeisprecher Florian Beck

Polizeisprecher Florian Beck

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.