08.10.2019 - 14:05 Uhr
Oberpfalz

Unterm Teigdeckel lecker aufbereitet

Wenn etwas vom Sonntagsbraten übrig bleibt, ist die Fleisch-Gemüse-Pastete von OWZ-Küchenchef Michael Schiffer die beste Lösung.

500 Gramm gegarten Schweinebraten braucht man für die Fleisch-Gemüse-Pastete.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung:

Für die Füllung Butter in einem Topf zerlassen. Mehl einrühren und mit heißer Fleischbrühe auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und sieben Minuten köcheln lassen.

Den Schweinebraten würfeln. Das Gemüse waschen, putzen und ebenfalls würfeln. Alles in die Soße mischen und fünf Minuten bei geringer Hitze köcheln. Mit Majoran würzen und in eine feuerfeste Form geben.

Für den Pastetenteig Mehl in eine Schüssel geben. Das Salz untermischen. Schmalz in Flöckchen dazugeben. Mit einem Messer durchhacken. Dann das Wasser dazugeben und mit einer Gabel untermischen, aber nicht rühren. Nun mit den Händen die Masse so lange kneten bis sich ein Teig bildet. Danach die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf so groß ausrollen, dass er als Deckel für die feuerfeste Form ausreicht und zwei Zentimeter dazugeben. Die Teigplatte auf die Füllen legen. Den Rand nach innen einschlagen. Mit einem Messer den Deckel mehrfach einritzen, damit beim Garen der Dampf entweichen kann. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Fleisch-Gemüse-Pastete

Zutaten für die Füllung:

40 Gramm Butter

30 Gramm Mehl

3/4 Liter heiße Fleischbrühe

Salz

Schwarzer Pfeffer

500 Gramm gegarter Schweinebraten

2 große Zwiebeln

1/2 Sellerieknolle

1 kleine Zucchini

5 Möhren

1 Kartoffel

etwas Majoran

Zutaten für den Pastetenteig:

150 Gramm Mehl

1/2 Teelöffel Salz

70 Gramm Schweineschmalz

3 Esslöffel Wasser

Mehl zum Ausrollen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.