18.06.2021 - 12:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Unsere Fotografen verraten ihre Tipps: So gelingt das perfekte Bild

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Ob für Instagram oder nur für sich – das Fotografieren steht gerade hoch im Kurs. Unsere Profi-Fotografen geben Tipps, wie das perfekte Bild klappen kann. Und sie zeigen ihre schönsten Fotos des Oberpfälzer Frühlings.

Die Bastei in Amberg, aus der Sicht des Stadtgrabens. Tipp: "Auch viel fotografierte Motive können immer wieder neu und frisch wirken: Mal die Perspektive wechseln oder einen interessanten Vordergrund suchen, auch die Tageszeit kann dem Motiv ein anderes Etwas verleihen."
von Julian Trager Kontakt Profil

Wer kennt es nicht. Da sieht man ein spektakuläres Gebäude, eine wunderschöne Landschaft, holt das Handy aus der Tasche, drückt ab und dann – schaut das Spektakuläre und Wunderschöne auf dem Bildschirm des Smartphones plötzlich ganz anders aus. Unscharf, zu hell, zu dunkel oder einfach nur langweilig. Gefühlt schießt ja jeder täglich zig Fotos. Vom Essen, vom Himmel, von der Wanderung, von der Radltour, vom eigenen Garten.

Fotografieren steht seit längerem hoch im Kurs. Das Institut für Demoskopie Allensbach hat bereits vor zehn Jahren in einer Studie behauptet, fast 45 Millionen Deutsche fotografieren. Die Zahl dürfte nicht weniger geworden sein, schließlich ist die Bildqualität der Smartphones ja immer besser geworden – und heute braucht man auch keinen Diaprojektor mehr, um seine Bilder herzuzeigen.

Egal, ob man seine Fotos jetzt auf Instagram postet, sie in Fotobücher druckt oder einfach nur auf dem Handy oder Computer speichert, um sie jederzeit anschauen zu können – jeder möchte, dass seine Bilder schön sind. Damit das klappt, haben wir unsere Profi-Fotografen aus der Redaktion, Petra Hartl, Gabi Schönberger, Stephan Huber und Wolfgang Steinbacher, nach ihren besten Tipps gefragt.

  • Die Kamera immer schussbereit halten – es kann immer spontan ein lohnendes Motiv auftauchen.
  • Mit offenen Augen durch die Welt gehen, auf spezielle Kombinationen von Oberflächen achten, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammenpassen.
  • Das Licht nutzen. Da es sich ständig verändert, verändert sich auch das Motiv von einer Sekunde auf die andere.
  • Den Bildschnitt bewusst wählen. Er kann das Foto stark verändern.
  • Die Perspektive wechseln - so können auch oft fotografierte Motive wieder neu und frisch wirken
  • Einen interessanten Vordergrund suchen, der dem Bild das besondere Etwas verleiht.
  • Mit Tiefenschärfe arbeiten, etwas Vordergrund scharf, Hintergrund unscharf.
  • Auf Farben achten. Satte Farben und interessante Wolken sorgen für Dynamik. Besonders Gelb und Blau kombinieren sehr gut.
  • Bei Kindern und Tieren auf Augenhöhe gehen und nicht von oben runter fotografieren. Ist meistens besser.
  • Natürliches Licht nutzen, solche Fotos sind meist die besseren. Ausnahme: Bei Portraits im Freien braucht man den Blitz, um die Schatten etwas aufzuhellen.
  • Bei der Bildauswahl im Anschluss sollte man sich Zeit nehmen und die Auswahl auf ein paar gute Fotos beschränken.

Landarzt wird Fotograf

Erbendorf

Foto-Tipps für herbstliche Tage

Weiden in der Oberpfalz
Zur Person:

Fotografin Petra Hartl

  • Fotolaborantin beim ehemaligen Labor Südcolor in Amberg von 1983 bis 1990
  • 1991 Wechsel in den "Rotlichtbezirk" der Amberger Zeitung, Arbeit in der Dunkelkammer
  • Im Lauf der Jahre verlagerte sich der Aufgabenbereich immer weiter in Richtung Fotografie; heute Fotografin in der Amberger Redaktion
  • "Im Job schätze ich vor allem die Termine, bei denen ich im Reportage-Umfeld kreativ sein kann."
Zur Person:

Fotografin Gabi Schönberger

  • Ausbildung zur Fotografin bei Foto Weber Weiden
  • Presse-Fotografin bei den Oberpfälzer Nachrichten, später bei der Mittelbayerischen Zeitung
  • Seit fünf Jahren bei Oberpfalz-Medien, Redaktion Weiden, Neustadt/WN
  • "An der Pressefotografie schätze ich das Spontane, Ungeplante und die Abwechslung natürlich."
Zur Person:

Fotograf Stephan Huber

  • Dreijährige Ausbildung zum Fotografen bei Foto Bruckner in Auerbach
  • Erste fotografische Erfahrungen in der Foto AG in der Bodenseeschule Friedrichshafen
  • Seit 1989 festangestellter Fotograf beim Verlag; in dieser Zeit in den Redaktionen Sulzbach-Rosenberg, Amberg, Weiden, Nabburg eingesetzt; aktuell in Amberg
  • "Meine Lieblingsmotive sind Porträts, Architektur und Landschaften. Am besten gelingen mir Bilder, die "aus der Hüfte" geschossen sind."
Zur Person:

Fotograf Wolfgang Steinbacher

  • Fotografenlehre bei Foto Frey in Amberg von 1977 bis 1980
  • Später Fotograf im damaligen Bergbau- und Industriemuseum in Theuern; fünf Jahre Werksfotograf bei Siemens Amberg
  • Nach freier Mitarbeit seit 1993 fest für den Verlag tätig; Fotograf in der Amberger Redaktion
  • "Lieblingsmotive habe ich eigentlich keine, dienstlich kann ich es mir eh nicht aussuchen, versuche aber jeweils immer das Beste draus zu machen. Oft habe ich schon ein "Bild im Kopf", und es freut mich, wenn es mir gelingt das dann auch umzusetzen."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.