03.03.2020 - 16:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl in Weiden: Kandidaten-Check vor vollem Haus

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die fünf Bewerber um die Nachfolge von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß stellen sich dem Kandidaten-Check von Oberpfalz-Medien. Sie haben bei der Podiumsdiskussion sogar Momente zu überstehen, die bei ihnen für Schnapp-Atmung sorgen.

Die fünf Weidener OB-Kandidaten stellten sich bei der Podiumsdiskussion von Oberpfalz-Medien den Fragen der Redakteure und Leser.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Das oft geforderte Multiplex-Kino ist in Weiden näher als vermutet. Das deutet Bürgermeister Jens Meyer an, der von Investorengesprächen berichtet und davon, dass demnächst im Stadtrat das Grundstücksgeschäft anstehe. Während Meyer die Stadt insgesamt auf einem guten Weg sieht, fordert sein erster Herausforderer Benjamin Zeitler schnellere Planungen, Entscheidungen und die raschere Umsetzung. Natürlich alles auch "proaktiv".

Auf Einladung von Oberpfalz-Medien stellen sich die OB-Kandidaten Benjamin Zeitler (CSU), Bürgermeister Jens Meyer (SPD), Sonja Schuhmacher (Bündnis 90/Die Grünen), Landtagsabgeordneter Christoph Skutella (FDP) und Ali Zant (Die Linke) bei einer Podiumsdiskussion den Fragen. Die Moderatoren Stefan Zaruba, Simone Baumgärtner und Ralph Gammanick sorgen dafür, dass die "Bewerber" bei aller Selbstdarstellung nicht in Monologe verfallen und die Zeit vergessen. Diskutiert werden Posts aus der Facebook-Gemeinde sowie Fragen der gut 500 Zuhörer.

Video zur Podiumsdiskussion

Weiden braucht West IV

Für einen kurzweiligen Abend - und für Atempausen bei den mitunter angespannten Kandidaten - sorgen die eingespielten Video-Beiträge, die auf die Hauptthemen Innenstadt-Entwicklung (Leerstände, Verkehr, Schulen), Gewerbegebiet Weiden-West IV sowie Kliniken Nordoberpfalz AG einstimmen.

Meyer und Zeitler sind sich thematisch nah', fordern wie Skutella vehement das Gewerbegebiet Weiden-West. Beide versichern, dass sie Schulsanierungen und Innenstadtentwicklung vordringend vorantreiben, Wirtschaftsförderung und Leerstandsmanagement forcieren, neue Fördertöpfe anzapfen, Bahnhof und Bahnhofstraße "wiederbeleben" und neue Wohnungen bauen wollen. Sie sind sich einig, dass das Landesamt für Finanzen nicht auf dem wertvollen Großparkplatz etabliert werden sollte. Meyer übernimmt sogar - wohl aus Versehen - Zeitlers Lieblingsfloskel "proaktiv". Was nicht nur im großen Block der Genossen Heiterkeit auslöst. Alle Kandidaten dürfen übrigens auf die lautstarke Unterstützung ihrer Anhängerschaft bauen.

Alle wichtigen Infos zum Gewerbegebiet Weiden West IV

Pokale für die Damen

Amüsante Höhepunkte setzen Schnellfragerunden, bei denen es sogar "menscheln" darf: Wer sollte warum nicht Oberbürgermeister werden? Wem würden sie gerne einen Orden verleihen? Zeitler und Meyer "ticken" ähnlich. Sie würden ihre Frau/Freundin auszeichnen - "weil sie das alles hier mitmachen". Sonja Schuhmacher würde ihren Kreisvorsitzenden Hans Babl danken, weil er berufliche Schwierigkeiten wegen seiner Kritik am Gewerbegebiet Weiden-West IV erduldet. Weitere Erkenntnisse: Ein OB Zant würde mit einem Bürgermeister Skutella arbeiten, ein OB Zeitler einen Vertreter der Bürgerliste an die Seite holen wollen.

Die komplette Veranstaltung im Livestream

Scheindebatte?

Während Meyer und Zeitler noch auf das Restrukturierungkonzept der neuen Geschäftsleitung der Kliniken Nordoberpfalz AG warten wollen, votiert Christoph Skutella für eine Drittelung der Anteile der Kliniken AG zwischen Weiden (bisher 51 Prozent) und den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth. Der Aufsichtsrat solle von 21 auf 17 Mitglieder verkleinert und mit mehr Sachverstand ausgestattet werden (starker Beifall). Skutella schiebt die nächste Forderung nach: Die Häuser der Kliniken AG sollten in kommunaler Hand bleiben, jedoch die Geschäftsführung privatisiert werden (wieder starker Beifall). Meyer, selbst Aufsichtsratsmitglied, hat Mühe, die "chronische Unterfinanzierung" zu erklären. Zeitler zeigt sich gar "entsetzt, wie locker-flockig man hier über Themen spricht, die kein Thema sind". Zant sieht in der gemeinnützigen GmbH die Geschäftsform für die Kliniken. Zeitler warnt von der "Scheindebatte" um die Gesellschaftsform, die das Grundproblem der mangelnden Erlöse nicht löse.

Das Geschehen auf dem Podium wird garniert mit Ja/Nein-Fragen (etwa "gibt's bis 2025 einen barrierefreien Bahnhof?", "wird es eine OB-Stichwahl geben?", "soll Weiden gegen den Süd-Ost-Link klagen?", "kann es eine Zusammenarbeit mit der AfD geben?").

Alles Wichtige über die Kliniken Nordoberpfalz AG

Frage bei der Podiumsdiskussion: Wie geht es mit der Kliniken AG weiter?

Plötzlich beim Klimawandel

Es ist nicht nur viel Beifall zu hören an diesem Abend: Es gibt auch Pfiffe und Buhrufe, als Schuhmacher - zumindest aus Sicht ihrer Gegner im Publikum zu weltfern und ideologisch geprägt - gegen das Gewerbegebiet Weiden-West IV wettert. Schnell entflammt eine leidenschaftlich geführte Diskussion zum Klimawandel, der nicht mehr geleugnet werden könne und Antworten fordere. Schuhmacher beklagt die Umweltsünden von Kahlschlag, Vernichtung von Frischluftzonen und Erholungsraum in Weiden-West. Sie deutet an, dass Geld und Ressourcen verschleudert würden, was einen Klagegrund ergebe. Sie bereitet den echten Bürgerentscheid vor. Gleichzeitig fordert sie die Umnutzung des Flugplatzes Latsch, der nur fürs Hobby von Besserverdienenden tauge sowie interkommunalen Gewerbegebiete. Bei Fachkräftemangel und historisch geringer Arbeitslosenquote zähle das Argument Schaffung von Arbeitsplätzen nicht.

Der Gewinner des Abends ist nicht im Saal: Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Alle Kandidaten danken ihm. Seggewiß habe die Messlatte sehr hoch gelegt, den Ruf der Stadt nach der Schröpf-Affäre wiederhergestellt, betont Meyer.

Bei der Stadtratswahl 2020 haben die Weidener so viel Wahl wie nie zuvor

Weiden in der Oberpfalz

Leser fragen, Politiker antworten

Weiden in der Oberpfalz

Ankündigung der Podiumsdiskussion

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.