15.05.2021 - 17:09 Uhr
AmbergOberpfalz

Amberg: Biergärten wieder offen, Inzidenz sinkt auf 52,1

Auf diesen Moment hat Werner Birner 195 Tage gewartet: Am Samstag durfte er wieder auf ein Bier in die Amberger Altstadt. Zuletzt war das am 30. Oktober der Fall. Danach kam der zweite Lockdown, der ursprünglich vier Wochen dauern sollte.

Bevor Werner Birner (links) am Samstag in den Wild-Vaitl-Biergarten durfte, musste er bei Wirt Jörg Kroha seine Daten hinterlassen.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Die in Amberg seit Freitag, 7. Mai, konsequent unter einem Wert von 100 liegende Sieben-Tage-Inzidenz macht es möglich: Seit Freitag, 14. Mai, kann nun auch ohne Test wieder in den Läden geshoppt werden, einen Tag später zog die Außengastronomie unter Auflagen nach. Werner Birner war pünktlich um 10 Uhr der Erste, der es sich im Wild-Vaitl-Biergarten gemütlich machte und eine Halbe Bier bestellte. Zuvor musste er sich aber bei Wirt Jörg Kroha melden, seine Daten hinterlassen und bestätigen, dass er allein unterwegs ist. Ansonsten hätte er einen aktuellen Negativ-Test gebraucht. "Es ist wunderbar", sagte Werner Birner und fügte nach den am Biergarten-Eingang erledigten Formalitäten hinzu: "Wenn man das gewohnt ist mit Home-Office und nur noch die eigenen vier Wände kennt, dann tut das hier jetzt schon wieder sehr gut." Zuletzt war der 58-Jährige am 30. Oktober vergangenen Jahres auf ein Bier in der Stadt. "Das war im Cherubini", erinnert er sich und weiß noch ganz genau, dass er sich damals mit diesen Worten verabschiedete: "Bis in vier Wochen." So lange sollte der erneute Lockdown ursprünglich dauern. Wegen der steigenden Infektionszahlen wurden aus 31 Tagen aber 195, denn erst jetzt konnte Werner Birner sein Bier in der Stadt genießen. Auf diesen Tag habe er sehnsüchtig gewartet, sagt er und erzählt, dass er seit Januar den Fernseher nicht mehr eingeschaltet hat: "Weil mich das wahnsinnig macht. Jeden Tag nur noch Corona-Meldungen und Zahlen."

Über eine App habe er sich dennoch über das Infektionsgeschehen in der Stadt informiert und so auch von den aktuellen Lockerungen erfahren. Auf die Frage, wie es sich anfühlt, nach 195 Tagen Pause der erste Gast im Biergarten zu sein, antwortet Werner Birner: "Das bin ich gar nicht. Im Colomba sind vorhin auch schon fünf gesessen."

Der Vollständigkeit halber: Für Samstag, 15. Mai, meldete das Gesundheitsamt dem Robert-Koch-Institut (RKI) keine neuen Corona-Fälle aus Amberg. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche) liegt damit bei 52,1. Im Kreis Amberg-Sulzbach beträgt diese statistische Größe im Moment 61,1 (Quelle: RKI, Samstag, 15. Mai, 3.10 Uhr).

Darum durfte die Gastronomie in Amberg nicht gleich öffnen

Amberg

Zwischen Wut und Glücksgefühl: Die aktuelle Corona-Stimmung in Amberg

Amberg

Inzidenz konsequent unter 100: Die Regeln gelten jetzt in Amberg

Amberg
Biergärten dürfen in Amberg unter Auflagen wieder öffnen: Werner Birner war am Samstag um 10 Uhr der erste Gast im Wild-Vaitl.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.