16.03.2020 - 17:46 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

US-Armee sagt Übung in Grafenwöhr ab

"Defender Europa 20" sollte die größte amerikanische Übung in Europa seit dem Ende des Kalten Kriegs werden. Doch der Coronavirus macht auch vor der US-Army nicht halt - mit Folgen für Grafenwöhr.

Soldaten des 2. US-Kavallerieregiments üben im Winter in Grafenwöhr.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Die US-Armee hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus zwei Übungen auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr (Kreis Neustadt/WN) abgesagt. Sowohl die für Mai geplante Artillerieübung "Dynamic Front" als auch die Kommandoposten-Übung "Joint Warfighting Assessment" fallen aus. Sie waren teil der amerikanischen Großübung "Defender Europe 20", die ebenfalls beendet wird. Dies teilte das Oberkommando der US-Streitkräfte in Europa (EUCOM) in Stuttgart am Montag mit.

Grafenwöhr

Die US-Brigade, die in Europa ist, werde ihre Schießübungen fortsetzen sowie mit US-Verbündeten üben. Andere US-Truppen, die bereits in Europa sind, würden nach Hause zurückkehren, heißt es weiter. Seit Januar waren nach US-Angaben rund 6000 Soldaten aus den Vereinigten Staaten nach Europa gebracht worden, davon rund 750 nach Grafenwöhr. Zudem waren rund 3000 Fahrzeuge und Ausrüstungen nur für die Übung über den Atlantik gebracht worden.

Grafenwöhr

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.