17.07.2019 - 13:03 Uhr
RegensburgOberpfalz

Revolverheld spenden Gage für Regensburger Rettungsorganisation "Sea-Eye"

Die Hamburger Band Revolverheld hat bei den Schlossfestspielen in Regensburg die Hausherrin Gloria von Thurn und Taxis offen kritisiert. Jetzt setzt die Band ein weiteres Zeichen.

Johannes Strate von der Band "Revolverheld: Die Musiker spenden die Gage für den Auftritt bei den den Schlossfestspielen in Regensburg an die Regensburger Seenotretter von "Sea-Eye".
von Alexander Unger Kontakt Profil

Die Musiker von Revolverheld spenden die Gage für den Auftritt bei den den Schlossfestspielen in Regensburg an die Regensburger Seenotretter von "Sea-Eye". Revolverheld sprachen sich auf der Bühne offen für die Flüchtlingsrettung im Mittelmeer aus. "Seenotrettung ist kein Verbrechen", betonte Sänger Johannes Strate. Für sein Statement bekam Johannes Strate viel Applaus vom Publikum.

Lesen Sie auch: "Applaus für die Musiker von Revolverheld"

Regensburg

Kommentar: Revolverheld zeigt klare Kante

Regensburg

Kritiker fordern Spende

Auf der Facebookseite der Band forderten Kritiker der Aktion, die Gage zu spenden. In einem Kommentar zum Video schreibt A. S.: "Aber auf dem Besitz von Fürstin Gloria spielen und die Gage mitnehmen. Genau mein Humor! Die Gage ging sicher auch komplett an seawatch oder Sea eye! So schnell macht man sich lächerlich!" Nutzer B. K. meint: "Ich mag Eure Statements mehr, als Eure Musik ;-), aber dafür erstmal #respekt ... Konsequent wäre es jedoch, wenn Ihr dann auch zumindest einen Teil der Gage spenden würdet, z.B. an Missbrauchsopfer der Domspatzen oder eine Organisation aus Regensburg mit dem Namen Sea Eye".

Spende finanziert Mission der Alan Kurdi

Auf der FacebookSeite der Organisation "Sea-Eye" heißt es dazu: "Die Hamburger Band spendet nach Konzert in #Regensburg für Sea-Eye-Mission". In weniger als einer Woche soll die Alan Kurdi in die Libysche Zone zurückkehren. Dort hatte die Crew des Schiffes zuletzt 109 Menschen vor dem Ertrinken gerettet."

Die erste Woche dieser Mission wird nun von Revolverheld finanziert. sagt Gorden Isler, Sprecher von Sea-Eye: „Wir freuen uns über dieses lautstarke Commitment. Wir werden die Mission mit der finanziellen Hilfe von Revolverheld jetzt sicher starten können und treffen nun letzte Vorbereitungen für die fünfte Mission der Alan Kurdi. Ein herzliches Danke aus Regensburg an Revolverheld“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.