20.12.2018 - 13:12 Uhr
Oberpfalz

Zum Abschluss süße Nockerl

Der Nachtisch des Silvester-Menüs von OWZ-Küchenchef Michael Schiffer: Topfennockerl mit Fruchtkompott.

Je nach Geschmack werden die Topfennocken in Semmelbrösel, Nüssen oder Mohn gerollt. Dazu passt frisches Obst oder Kompott.

In Österreich und Süddeutschland heißt der Quark Topfen. Allerdings wird in der Alpenrepublik der Topfen üblicherweise entwässert, so dass er fester und trockener wird. Die Ernährungsexperten der Verbraucherzentrale raten deswegen dazu, spezielle österreichische Gerichte wie Topfenknödel mit dem original österreichischen Produkt zuzubereiten. Zubereitung:Toastbrot entrinden, mit beiden Händen zerbröseln. Topfen, Eier, Zitronenschale, das Salz und 50 Gramm Zucker gut verkneten und durch ein Sieb streichen. Im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Mit zwei Esslöffeln Nocken oder Knödel formen, in Zuckerwasser kurz aufkochen und sieben bis zehn Minuten ziehen lassen. Anschließend Butter in einer Pfanne erhitzen. Semmelbrösel, Nüsse oder Mohn anschwitzen. 100 Gramm Zuckern und eventuell etwas Zimt hinzugeben. Die gekochten Nockerln darin wälzen und mit Kirsch-, Pflaumen- oder anderem Fruchtkompott anrichten. (nd)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Topfennockerl

Zutaten für sechs bis acht Personen:

500 Gramm Topfen

2 Eier

14 Scheiben Toastbrot

Schale von einer unbehandelten Zitrone

1 Prise Salz

50 Gramm Zucker

150 Gramm Butter

200 Gramm Semmelbrösel, Nüsse oder Mohn

100 Gramm Zucker

Zimt

Die Vorspeise des Silvestermenüs: Wild-Kraftbrühe

Oberpfalz

Das Hauptgericht des Silvestermenüs: Zander im Speckmantel

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.