12.10.2020 - 13:58 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Der Fall Maria Baumer

2012 verschwand Maria Baumer. Ein Jahr später wird ihr Skelett bei Bernhardswald gefunden. Lange ist unklar, was mit der jungen Frau passiert ist. Im Herbst 2020 wird dann ihr damaliger Verlobter verurteilt - wegen Mordes.

Maria Baumer.
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

An Pfingsten 2012 ist die damals 26-jährige Maria Baumer aus Muschenried (Kreis Schwandorf) spurlos verschwunden. Zuletzt gesehen wurde sie in Bernhardswald (Kreis Regensburg). Dort war sie zusammen mit ihrem Verlobten bei dessen Familie zu Besuch. Anschließend wollte das Paar gemeinsam zurück nach Regensburg fahren. Am 29. Mai meldete Baumers Verlobter die junge Frau schließlich als vermisst. Er will sie zuletzt am 26. Mai in der gemeinsamen Wohnung gesehen haben.

Maria Baumer wird seit dem 26. Mai vermisst

Familie und Freunde versuchen alles, um Maria Baumer zu finden. Bei der Polizei gehen zahlreiche Hinweise ein. Zeugen wollen die junge Frau auf dem Jakobsweg gesehen haben. Auch die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" berichtet über den Vermisstenfall, der die Menschen in der Region beschäftigt.

Zeugen wollen Maria Baumer auf dem Jakobsweg gesehen haben

Vermisstenfall Maria Baumer: Aufruf bei "Aktenzeichen XY"

Im September 2013 findet ein Schwammerlsucher schließlich die sterblichen Überreste von Maria Baumer in einem Wald bei Bernhardswald.

Maria Baumer: Skelett gefunden

Wenige Tage später nimmt die Polizei den Baumers Verlobten als dringend tatverdächtig fest. Zu den Vorwürfen sagt der damals 28-Jährige jedoch nichts. Zwei Monate später - im November 2013 - kommt der Mann wieder frei - nach einer zweiten Haftbeschwerde seines Anwalts. Für die Polizei gilt Baumers Verlobter jedoch weiterhin als Hauptverdächtiger.

Polizei nimmt Maria Baumers Verlobten fest

Verlobter von Maria Baumer: Haftbeschwerde erfolgreich

Im April 2016 erhebt die Staatsanwaltschaft schließlich wegen anderer Straftaten Anklage gegen den Ex-Verlobten von Maria Baumer. Er soll unter anderen zwei Schüler des Domspatzengymnasiums sexuell missbraucht haben. Am 15. Dezember wird er zu einer Bewährungsstraße verurteilt.

Mehrere Straftaten: Anklage gegen Maria Baumers Verlobten

Maria Baumers Verlobter zu Bewährungsstrafe verurteilt

Im Januar 2018 - fünf Jahre nach dem Verschwinden von Maria Baumer - teilt die Staatsanwaltschaft mit, dass die Ermittlungen in diesem Fall eingestellt werden.

Maria Baumer: Ermittlungen eingestellt

Im Dezember 2019 kommt es dann zur großen Überraschung: Die Polizei teilt mit, dass Baumers Verlobter erneut festgenommen wurde.

Der Verlobte von Maria Baumer, Christian F. wurde verhaftet

Regensburg

Möglicher Durchbruch im Fall Maria Baumer

Regensburg

Bei der Festnahme von Maria Baumers Verlobten im Dezember 2019 kündigt Staatsanwalt Thomas Rauscher Nachermittlungen an.

Nachermittlungen zum Fall Maria Baumer

Muschenried bei Winklarn

Anfang März erhebt die Staatsanwaltschaft Regensburg Anklage wegen Mordes gegen Christian F., den ehemaligen Verlobten von Maria Baumer.

Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen den ehemaligen Verlobten von Maria Baumer

Muschenried bei Winklarn

Maria Baumers früherer Verlobter muss sich vor Gericht verantworten. Das gibt die Staatsanwaltschaft Regensburg Ende Mai 2020 bekannt. Prozessbeginn ist am 1. Juli 2020.

Ex-Verlobter von Maria Baumer ab Juli 2020 vor Gericht

Muschenried bei Winklarn

Riesiges Medieninteresse, ein äußerlich veränderter Angeklagter und eine Familie, die wissen will, wie ihre Tochter und Schwester ums Leben gekommen ist. Der Mordprozess um Maria Baumer hat begonnen.

Der Prozess gegen Maria Baumers Ex-Verlobten beginnt

Regensburg

An zweiten Verhandlungstag im Fall der getöteten Maria Baumer geht es vor allem um Kalk und DNA-Spuren

Tag zwei im Prozess um die getötete Maria Baumer

Regensburg

Tag drei im Prozess um den Tod von Maria Baumer. Im Mittelpunkt steht ein zweiter Sparten, der den Ermittlern Rätsel aufgibt.

Tag drei im Prozess um die getötete Maria Baumer

Regensburg

Die ersten Tage im Mordprozess um Maria Baumer haben gezeigt, mit welcher Akribie die Ermittler vorgingen. Während der Angeklagte, der frühere Verlobte von Baumer, schweigt, versucht das Landgericht Regensburg in dem Indizienprozess die Mosaikstücke zusammenzusetzen.

Ein Blackout und viele Rätsel

Regensburg

Es ist der sechste Verhandlungstag im Mordprozess um Maria Baumer. Freunde sprechen über die Beziehung der jungen Frau und ihrem damaligen Verlobten. Ein Zeuge ist bei der Befragung peinlich berührt.

Freunde sprechen über die Beziehung von Maria Baumer und ihrem Verlobten

Regensburg

Es ist der sechste Verhandlungstag im Mordprozess um Maria Baumer. Freunde sprechen über die Beziehung der jungen Frau und ihrem damaligen Verlobten. Ein Zeuge ist bei der Befragung peinlich berührt.

Der Tag vor Maria Baumers verschwinden

Regensburg

Lange hatte sie sich schützend vor den Verlobten ihrer Schwester gestellt. Die Zwillingsschwester von Maria Baumer hatte bei polizeilichen Vernehmungen stets betont, dass Christian F. nichts mit ihrem Verschwinden zu tun hat. Doch dann kamen Zweifel.

Maria Baumers Zwillingsschwester sagt aus

Regensburg

Mit Spannung erwartet worden waren die Zeugenaussagen der drei Brüder des angeklagten früheren Verlobten der getöteten Maria Baumer. Doch die Männer nutzten ihr Zeugnisverweigerungsrecht. Stattdessen spielte der Richter abgehörte Telefonate vor.

Die Brüder des Angeklagten sagen nicht aus

Regensburg

Paukenschlag im Mordprozess um Maria Baumer: Am 13. Verhandlungstag hat der Angeklagte Christian F. über seinen Verteidiger eingeräumt, dass er seine damalige Verlobte im Wald vergraben hat. Mit ihrem Tod habe er aber nichts zu tun.

Christian F. gibt zu, Maria Baumer vergraben zu haben

Regensburg

Der Weidener Strafverteidiger Tobias Konze ordnet die Erklärung Christian F.s im Regensburger Baumer-Prozess für Oberpfalz-Medien ein: „Ein Mord-Urteil ist weiter möglich.“

Anwalt Tobias Konze ordnet die Geschehnisse im Prozess ein

Regensburg

Die Situation macht sprachlos: Im Mordprozess um den Tod von Maria Baumer ist auf einer Leinwand im Regensburger Landgericht ein Beitrag der ZDF-Sendung "Aktenzeichen xy" aus dem Jahr 2012 zu sehen. Darin berichtet der heute Angeklagte vom unerklärlichen Verschwinden seiner Verlobten. Auch die Schwester von Maria Baumer sagt erneut aus.

Lügen bei "Aktenzeichen xy" und erneute Aussage der Schwester

Regensburg

Der Mordprozess um Maria Baumer geht auf die Zielgerade. Eine womöglich letzte Zeugin verweigerte am Montag die Aussage. Der Richter zeigte sich derweil verärgert über einen späten Beweisantrag der Verteidigung.

Der Prozess geht dem Ende zu - Zeugin verweigert Aussage

Regensburg

Im Mordprozess um Maria Baumer werden keine weiteren Zeugen gehört. Die Verteidigung von Christian F. scheiterte mit einem Beweisantrag. Mit Spannung erwartet wird am Dienstag das Gutachten der psychiatrischen Sachverständigen.

Rechtsanwalt scheitert mit Beweisantrag

Regensburg

Die Spannung steigt im Baumer-Prozess: Hat Christian F. Maria Baumer ermordet und vergraben? Ermittler und Verteidiger werten am Dienstag Indizien komplett unterschiedlich.

Die Plädoyers

Regensburg

Es ist eine irritierende Szene: Vorsitzender Richter Michael Hammer hat soeben seine zweistündige Urteilsbegründung beendet – und die höchste Strafe, die das deutsche Rechtssystem vorsieht, verhängt. Da wendet sich F. seinem Bruder zu, der während des Urteilsspruchs neben ihm sitzen durfte. In Plauderhaltung wechselt er ein paar Sätze mit dem Bruder. Davon, was gerade passiert ist, scheint er kaum betroffen zu sein.

Das Urteil

Regensburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.